Fakten von

Evangelische Kirche entscheidet über Trauung Homosexueller

Definitive Entscheidung nicht fix - Könnte am 1. Jänner in Kraft treten

Die evangelisch-lutherische Kirche in Österreich entscheidet am Freitag, ob homosexuelle Paare künftig getraut werden dürfen. Im Gegensatz zur katholischen Kirche gibt es zwar kein eigenes Eherecht. Standesamtlich getraute Paare werden aber gesegnet. Ob eine endgültige Entscheidung bei der Synode in Wien fällt, sei nicht fix, hieß es zur APA. Möglich könnte eine Trauung bereits ab 1. Jänner sein.

"Die Diskussion wird heftig geführt, das ist ja ein Kennzeichen der Evangelischen Kirche", sagte der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker in der ORF-"ZiB2". "Wenn wir was diskutieren, dann mit Herzblut und mit Engagement. Und es geht in dieser Frage ja auch um etwas." Im Raum stand am Freitag, dass die Synode die Entscheidung vertagen könnte, um eine drohende Spaltung zu verhindern.

Pfarren sollen über Trauung beraten

Die evangelisch-lutherische Kirche hat in ihrer Synode am Freitag nicht entschieden, ob homosexuelle Paare künftig getraut werden dürfen. Stattdessen sollen die Pfarrgemeinden beraten und dazu Stellung abgeben, teilte der evangelische Pressedienst mit. Der evangelische Bischof Michael Bünker meinte dennoch: "Wir machen uns auf den Weg, die kirchliche Trauung für homosexuelle Paare einzuführen."

Konkret geht es in der Befragung der Pfarrgemeinden etwa darum, ob und in welcher Form einzelne Gemeindevertretungen eine mögliche "Ehe für alle" in ihrer Gemeinde ablehnen können. Die endgültige Entscheidung soll dann auf der Synode am 9. März 2019 fallen.

Kommentare