Fakten von

EU-Vorsitz - Verstärkte Luftraum-Überwachung über Wien

Von 29. bis 31. August - 900 Soldaten mit 24 Flugzeugen und Hubschraubern im Einsatz

Das Österreichische Bundesheer wird anlässlich der informellen Räte der Verteidigungs- und Außenminister (29. bzw. 30./31. August) den Luftraum über Wien verstärkt überwachen. Über Teilen Wiens, Niederösterreichs und des Burgenlandes wird daher ein Flugbeschränkungsgebiet errichtet, teilte das Bundesheer am Freitag mit. Im Einsatz seien mehr als 900 Soldaten mit 24 "Militärluftfahrzeugen".

Darunter befinden sich laut Heeresangaben zwölf Flächenflugzeuge und zwölf Hubschrauber. Vorwiegend sollen Patrouillenflüge zur Überwachung des Luftraumes und zur Identifizierung von Luftraumverletzungen durchgeführt werden. Die Errichtung des Flugbeschränkungsgebietes und die verstärkte Überwachung des Luftraumes werde auf Ersuchen des Innenministeriums durchgeführt, hieß es.

Von 29. bis 31. August könne es vor allem über Wien zu einem erhöhten Flugaufkommen kommen. Das Bundesheer ersuchte die Bevölkerung um Verständnis.

Kommentare