Fakten von

EU-Parlament verurteilt türkische Syrien-Offensive

Warnung vor Fortführung "unverhältnismäßiger Maßnahmen"

Das Europaparlament hat die Türkei für ihren Militäreinsatz in der nordsyrischen Region Afrin verurteilt. In einem am Donnerstag gefassten Beschluss warnten die Abgeordneten die türkische Führung davor, die "unverhältnismäßigen Maßnahmen" fortzuführen. Außerdem kritisierten die Parlamentarier in dem Papier die Verhaftung vieler Kritiker des Vormarschs.

Die türkische Armee kämpft seit dem 20. Jänner in der Region Afrin im Rahmen der "Operation Olivenzweig" ("Zeytin Dali Harekati") gegen die kurdische Miliz YPG. Die Türkei sieht die YPG als Ableger der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und damit als Terrororganisation.

Kommentare