Leben von

Einen Schuss Erbsen im Kaffee?

Nach Soja-, Reis- und Mandelmilch erobert jetzt Erbsenmilch die Regale in Bioläden

Milch © Bild: istockphoto

Ob Veganismus oder Laktose-Intoleranz: Immer mehr Menschen machen einen Bogen um Kuhmilch. Stattdessen wird auf pflanzliche Alternativen gesetzt. Soja, Mandeln und Reis haben nun jedoch Konkurrenz bekommen: Seit kurzem gibt es auch Milch aus Erbsen!

THEMEN:

In Sachen Kuhmilch scheiden sich die Geister. Während die einen auf das kühle Weiß im Glas setzen, um etwa die Knochen zu stärken, machen die anderen einen großen Bogen um die tierische Flüssigkeit. Laktose-Intoleranz, hormonelle Maßnahmen bei der Viehzucht und die wachsende Begeisterung für den Veganismus sorgen dafür, dass die Gruppe der Kuhmilchverweigerer immer größer wird.

Erbsen
© iStockphoto.com Milch aus Erbsen? Gibt es tatsächlich!

Wer sich gegen Kuhmilch entscheidet, kann auf einige pflanzliche Alternativen zurückgreifen. Soja-, Mandel- und Reismilch sind die beliebtesten Ersatzgetränke. Auch Kokos- oder Haselnussmilch finden im Kaffee oder beim Kochen ihre Anhänger. Wobei auch diese Milcharten nicht ganz unumstritten sind. Erst vor kurzem kritisierte Sarah Wiener, dass Sojaprodukte so künstlich wie Cola wären. Auch Reismilch soll nicht ohne Süßungsmittel und Geschmacksstoffe auskommen. An Mandelmilch wird wiederum bemängelt, dass der Anbau enorme Wassermengen verbrauchen soll.