Emotionale Rücktrittserklärung: Hermann
Maier beendet seine große Ski-Karriere

Zu Tränen gerührter Star: "Danke und Pfiat euch" Herminator wurde 1998 in Nagano zur Legende

Emotionale Rücktrittserklärung: Hermann
Maier beendet seine große Ski-Karriere © Bild: Reuters/Foeger

Eine der schillerndsten Karrieren im österreichischen Sport ist zu Ende. Ski-Superstar Hermann Maier hat dem monatelangen Rätselraten ein Ende gesetzt und seinen Rücktritt vom Rennsport bekanntgegeben. Der Abschied des 36-jährigen Superstars war hochemotional, beim "Herminator" flossen die Tränen in Strömen. "Nach reiflicher Überlegung, aber letztendlich doch spontan, ist die Entscheidung gefallen, dass ich einen Schlussstrich ziehen und meine Karriere als Skirennfahrer beenden werde", verkündete Maier, der seine vorbereiteten Rücktrittsworte von Weinkrämpfen gebeutelt immer wieder unterbrechen musste. Nun freut sich der Ausnahme-Sportler laut eigener Aussage "auf die Zeit danach".

Die Entscheidung gegen eine Teilnahme an der Olympia-Saison 2009/10 ist gefallen, obwohl bzw. gerade weil sich der Salzburger laut eigenen Angaben in einem hervorragenden körperlichen Zustand befindet. "Alles ist nach Plan verlaufen. Aber gerade deshalb ist meine Entscheidung so ausgefallen. Denn mein großes Ziel war es, noch einmal körperlich richtig in Schuss zu kommen. Und das ist mir so gelungen wie ich es mir vorgestellt hatte. In diesem guten Zustand konnte ich dann entscheiden, ob ich meine Karriere fortführe oder aufhöre", erklärte Maier.

"Mir ist bewusst, dass nun ein herausragender Lebensabschnitt zu Ende geht. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, ganz im Gegenteil, sie ist mir sehr, sehr schwer gefallen. Natürlich schwingt jetzt große Wehmut mit, schließlich trenne ich mich von meinem Traumberuf und beende eine Karriere, wie ich sie mir als Bub nicht schöner hätte ausdenken können. Aber ich bin dankbar für eine fantastische Zeit", so Maier, der im Laufe seiner Karriere u.a. zwei Olympia- und drei WM-Goldene sowie viermal den Gesamt-Weltcup gewonnen hat. Maier schloss seine Rede mit einer Entschuldigung für seine starken Emotionen und folgenden Worten: "Danke und Pfiat euch."

Ein Mann, der Geschichte schrieb
Maier war dreimal Weltmeister, viermal Gesamtweltcup-Sieger und ist mit 54 Weltcup-Triumphen der erfolgreichste österreichische Skifahrer der Geschichte.

Weltweite Aufmerksamkeit hatte der "Herminator" bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano erreicht, als er nach einem kapitalen Sturz in der Abfahrt noch Olympia-Gold im Super-G und im Riesentorlauf gewonnen hatte. Als größten Sieg seiner Karriere bezeichnete Maier aber sein Comeback eineinhalb Jahre nach einem schweren Motorradunfall im August 2001, nach dem er um seinen rechten Unterschenkel gebangt hatte.

(apa/red)