Sperre wegen Beleidigung

Verbandsgericht des OSV sperrt Schwimm-Star für ein Jahr - Rücktritt angedroht

von Dinko Jukic - Sperre wegen Beleidigung © Bild: APA/Schlager

Das Strafmaß wurde auf zehn Monate unbedingt und zwei Monate auf Bewährung ausgesprochen. Bei den Olympischen Sommerspielen in London hatte Jukic erklärt, er werde seine Karriere beenden, falls er gesperrt werde. Jukic befindet sich derzeit auf Urlaub in Kroatien und will offenbar erst nach dieser Zeit der Erholung Stellung nehmen. Warum er zu der Verbands-Anhörung nicht erschienen ist, erklärte der kritische Schwimmer in der aktuellen Ausgabe des Magazins "News" damit, dass er dieses Gericht nicht anerkenne, weil es formalrechtlich nicht korrekt zusammengesetzt sei. Laut Jukic sind nur zwei Mitglieder gewählt worden, das dritte sei lediglich nominiert worden. "Es (das Gericht/Anm.) kann mich also gar nicht für Wettkämpfe sperren", sagt Jukic im News-Interview.

Abrechnung mit Verbandspräsident
Jukic rechnet in dem News-Interview auch mit Verbandspräsident Paul Schauer ab. "Im Moment beruhen viele Entscheidungen im Verband auf der Willkür eines einzelnen Menschen", so Jukic. Für viele Funktionäre sei bei einem Wettkampf Sightseeing wichtiger als der Sport. "Es ist eine Schande für den Verband, solche Leute an solche Positionen zu setzen", sagt Jukic.

Jukic hatte am 23. August Gelegenheit, den Fall vor dem Juristen-Senat aus seiner Sicht darzulegen, erschien aber nicht vor dem dreiköpfigen Gremium, das sich aus Herbert Schachter (Vorsitz), Kurt Kozak und Rainer Fischer-See zusammensetzte. Das schriftlich ausgefertigte Urteil wurde am Mittwochnachmittag an die betroffenen Parteien übermittelt. Jukic hat nun zwei Wochen Zeit, gegen die Entscheidung beim Verbandstag Einspruch zu erheben.

Beleidigung von Funktionären
Jukic war die Beleidigung von drei Funktionsträgern des OSV im Rahmen der EM in Debrecen am 27. Mai vorgeworfen worden. Er hatte zwei Funktionäre und einen Kampfrichter im Teamhotel beschimpft, der Satz "ich reiße euch den Arsch auf" war u.a. gefallen. Das Verbandsgericht sprach Jukic nach Sichtung der Beweisprotokolle und neuerlicher Einvernahme der anderen drei Beteiligten des Vorfalles schuldig. Eine Tonaufnahme des Vorfalles wurde nicht als Beweis herangezogen.

"Die Äußerungen sind als erwiesen angenommen worden. Er hat den Delegationsleiter und zwei weitere Personen massiv verbal angegriffen und beleidigt. Außerdem hat er versucht, eine Person körperlich anzugreifen. Das wurde durch eine der drei Personen aber verhindert", erläuterte der Senatsvorsitzende Schachter gegenüber der APA. Der Jurist verwies darauf, dass sich der Vorfall vor einer größeren Personengruppe abgespielt habe.

Kommentare

Proletenschwimmer Der mündige Athlet sollte für den gesamten österreichischen Sport im Mittelpunkt aller Überlegungen stehen. Und nicht die Frage, wie sich Sportbürokraten ihre Positionen sichern und mit zentralistischen Methoden noch mehr Steuermittel unkontrolliert in die Medaillenproduktion fließen. Nur, es ist die Rede vom mündigen Athleten und nicht vom a-sozialen Proletenschwimmer ohne Entität.

Dantine melden

Österreichische Lösung Wieder typisch: der am leichtesten Angreifbare wird verurteilt, der Schuldige geht frei! Warum? - Weil!
Seit Jahren plagen sich die Sportler mit uralten kommunistischen Funktionären - nach dem Motto: Nicht das Wissen zählt, oder die Erfahrung, sondern das Alter!

Jeder Schwimmer hat mit den Altkommunisten Probleme, der eine mehr, der andere weniger! Warum gehen Schwimmer, wie Rogan, nach Amerika, oder sonst wo hin? Weil sie in Wien/Österreich am Trainieren ge- und behindert werden, uvm.!

"Wannst aufmüpfig bist, kannst di schleichn" - So und so ähnlich läufts im Schwimmvewerband ab - und nicht nur da! Seit Jahrzehnten schon! Da war ich noch bei der Schwimm Union Wien - wars auch schon so! Schande!

Wäre allerhöchste zeit, den Vorstand zu verjüngen! Aber mit Fachleuten!

günza melden

Re: Österreichische Lösung wenn Du diese Erfahrungen echt gemacht hast, dann geh doch damit in die öffendlichkeit und unterstütze den Jukic. Oder bist Du noch in einer Funktion die Dich daran hindert? Jetzt hast Du die möglichkeit was zu tun für Deinen Sport.

Hyrile melden

typisch.... beleidigte, überbezahlte funktionärsleberwürste. sitzen fett, faul und mit riesen spesenkonten auf ihre durch protektion diverser parteien erhaltenen sesseln und jammern herum, obwohls selbst noch nie was in irgendeiner sportart grissen haben. aber auf unsere vorzeigesportler herumhacken. jukic und rogan sind nunmal unsere besten und erfolgreichsten schwimmer. egal wie gross ihre klappen sind, sie bringen leistung. und das darf so ein fetter bürokrat nicht in frage stellen. die hauptaufgabe dieser subjekte ist nunmal die sportler zu unterstützen und nicht auf sightseeing zu gehen. schmeisst diese blut- und geldsauger raus, damit die sportler endlich wieder ruhe haben.

untoter melden

Re: typisch.... Völlig richtig- weg mit dieser Schauerflasche und seinen Spießgesellen! Warum sollte nicht Vater Jukic den Verband übernehmen? Dann hätten wir Erfolg...

!!!!!!!!!!!!!!!!! Soll er halt zurücktreten.....................

A-Sozial Der mündige Athlet sollte für den gesamten österreichischen Sport im Mittelpunkt aller Überlegungen stehen. Und nicht die Frage, wie sich Sportbürokraten ihre Positionen sichern und mit zentralistischen Methoden noch mehr Steuermittel unkontrolliert in die Medaillenproduktion fließen. Nur, es ist die Rede vom mündigen Athleten und nicht von A-Sozialen ohne Entität.

melden

Loses Maul Dieses freche, unverschämte, hinterhältige Bürscherl sollte sich aber ganz schnell aus dem Staub machen. Dass diese Null überhaupt sein loses Maul aufreißt, spottet jeder Beschreibung. Ihnen weint niemand, aber auch wirklich niemand eine Träne nach - also dann Tschüüüüüüsss !

melden

Re: Loses Maul Da traut sich einmal einer die Wahrheit aussprechen und die Funktionäre sind beleidigt, als wenn wir gute Schwimmer im Überfluss hätten.

günza melden

Re: Loses Maul stimmt zu 100%. Der gute geht mir auch auf den Geist. Das mit den Funtionären sollte aber rasch abgestellt werden, weil diese Herrschaften den Sport nichts bringen.

und? wem kratzt das, wenn er zurücktritt?

sperre er kann gleich dort bleiben

Seite 1 von 1