Die Zahl der Neugeborenen ist gestiegen:
50.699 Babys erblickten das Licht der Welt

Leichter Geburtenzuwachs in Österreich bemerkbar Das Burgenland verzeichnet den größten Babyboom

Die Zahl der Neugeborenen ist gestiegen:
50.699 Babys erblickten das Licht der Welt © Bild: AP/Ghirda

Die Zahl der Geburten in Österreich ist im Vergleich zum Vorjahr bisher leicht gestiegen. Laut Geburtenstatistik erblickten bis Ende August genau 50.699 Babys das Licht der Welt. Das ist ein Plus von 1,4 Prozent, unter Berücksichtigung des Schaltjahrs 0,6 Prozent, so die Statistik Austria. In den vergangenen zwölf Monaten gab einen leichten Geburtenrückgang (minus 0,4 Prozent).

Eindeutig negativ sieht die Bilanz im August mit 6.548 Neugeborenen aus: Verglichen mit 2007 gab es einen Rückgang von 4,5 Prozent. Besonders wenige Babys gab es in Salzburg (minus 15,3 Prozent) und in Wien (minus 8,8 Prozent). Keine Abnahme wurde in diesem Monat in Kärnten, dem Burgenland sowie in Vorarlberg verzeichnet.

In der Steiermark und in Salzburg (minus 0,2 Prozent) nahmen die Geburten von Jänner bis einschließlich August leicht ab. In Vorarlberg (plus 4,0 Prozent) und dem Burgenland (plus 3,3 Prozent) wurde hingegen der größte Babyboom verzeichnet. In Wien (plus 2,4 Prozent), Kärnten (plus 2,3 Prozent) Niederösterreich (plus 1,5 Prozent), Oberösterreich (plus 1,0 Prozent) und Tirol (plus 0,7 Prozent) kamen ebenfalls etwas mehr Buben und Mädchen zur Welt. Der Anteil der unehelichen Kinder stieg von 38,0 auf 38,8 Prozent, die höchste Quote gab es in Kärnten (53,1 Prozent), die niedrigste in Wien (31,2 Prozent). (apa/red)