Casillas hat nur vier Finger am Handschuh: Das Erfolgsrezept des spanischen Goalies

Casillas ist mit 27 noch ein ziemlicher Jungspund Mit Real stehen bereits zahlreiche Erfolge am Konto

Casillas hat nur vier Finger am Handschuh: Das Erfolgsrezept des spanischen Goalies © Bild: Reuters/Vidal

"27-80-04" - Das sind die "Traummaße" von Iker Casillas. Mit 27 Jahren ist Spaniens Schlussmann für einen Torhüter noch ein rechter Jungspund, immerhin wurde Italiens Dino Zoff 1982 als 40-Jähriger noch Weltmeister. Dennoch hat er bereits eine beachtliche Karriere hinter sich.

Sowohl mit Real Madrid als auch mit der spanischen Nationalmannschaft, für die im Viertelfinale der EURO 2008 in Wien gegen Italien zum bereits 80. Mal antritt. Und das, obwohl (oder weil) einer seiner Handschuhe nur vier Finger hat.

Zum Ausklang der Gruppe D gegen Griechenland in Salzburg war Casillas geschont und von Pepe Reina (Liverpool) ersetzt worden, im Ernst-Happel-Stadion wird er aber vor den Augen von Spaniens Königspaar Juan Carlos und Sofia wieder zwischen den Pfosten stehen. Schließlich kann er eine eindrucksvolle Bilanz aufweisen:

Erfolge en masse
Mit den "Königlichen" holte Casillas bisher zweimal die Champions League (2000, 2002), viermal den spanischen Titel (2001, 2003, 2007 und 2008) und einmal den Weltcup (2002). Für das spanische Nationalteam nahm er bereits an zwei Europameisterschaften (2000 als Ersatzmann und 2004) und zwei WM-Endrunden (2002 und 2006) teil. Das Schweden-Match war das 79. seiner Länderspiele, in denen er 47 Tore kassierte.

1999 wurde Casillas zudem Junioren-Weltmeister. Bereits 1997 hatte er Spanien den U16-EM-Titel gesichert. Im Finale gegen Österreich hielt er in Celle (Deutschland) nach einem 0:0 im Elfmeterschießen den entscheidenden Penalty des Admira/Wacker-Stürmers Lukas Habeler.

Trotz seiner Erfolge, die im internationalen Fußball bekanntlich nicht schlecht bezahlt werden, wirkt Casillas bei Interviews oder Pressekonferenzen wie der nette, solide junge Mann von nebenan. Wie einer, der brav einem geregelten Beruf nachgeht und beim lokalen Fußball-Verein im Tor steht.

Im Grunde trifft das auf ihn ja auch voll zu. Casillas wuchs in der Madrider Vorstadt auf und der örtliche Club heißt eben "Real". Dort steht er bis 2017 (!) unter Vertrag. Danach würde sich dieser für den dann 36-Jährigen automatisch um ein Jahr verlängern, wenn er in der jeweiligen Vorsaison mehr als 30 Spiele absolviert hat.

Ein Panda am Real-Parkplatz
Bescheiden ist er aber nur in seinem Auftreten. Zu Beginn seiner Karriere parkte er angeblich beim Training einen kleinen Fiat Panda neben den Luxus-Karossen seiner Kollegen. Dabei hatte er schon damals wohl keine Ebbe im Geldbörsel. Geht es aber um den Erfolg, wird er beinahe maßlos. Für ihn ist bei der EURO 2008 eines nämlich klar. "Natürlich will Spanien das Turnier. Wir müssen so denken. Wenn wir sagen, wir kommen und scheiden bald aus, dann wären wir besser gleich zu Hause geblieben."

Obwohl er nicht das Klischee erfüllt, demzufolge Tormänner oft recht exzentrische Typen sind, kann er doch eine kleinen Marotte aufweisen. Aber auch die ist eigentlich kein richtiger Spleen: Sein linker Tormann-Handschuh ist ein Spezialprodukt, der nur vier Finger aufweist. "Ich bin wie einer von den Simpsons", scherzt Casillas dazu. Die Comicfiguren haben ja nur vier Stück Finger an jeder Hand.

Dabei ist an ihm in Wahrheit ohnehin alles dran, bloß ist eine "Fingertasche" breiter als die anderen. Darin stecken Ring- und Mittelfinger zusammen. Bei der WM 2006 hatte er sich den Ringfinger ausgerenkt. Zur Stütze klebte er ihn per Tape-Verband an den Mittelfinger. Die Verletzung ist längst ausgeheilt. Aber, so meinte der Real-Madrid-Star: "Ich habe mich so an die vereinten Finger gewöhnt, dass ich so weiterspielen will." Vielleicht bringt ihn seine Vierfinger-Technik ja mit links bis zum ersehnten EM-Titel.

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?

Click!