Fakten von

Bundestagswahl - Linke
holt fünf Direktmandate

Gysi, Lötzsch, Pau und Liebich erneut in Berlin vorn - Pellmann holt Leipzig II

Die deutsche Linke hat bei der Bundestagswahl am Sonntag ihre vier Direktmandate in Berlin verteidigt und ein weiteres in Leipzig hinzugewonnen. Ex-Fraktionschef Gregor Gysi holte mit 39,9 Prozent erneut den Wahlkreis Treptow-Köpenick, wie aus der Ergebnisliste des Bundeswahlleiters hervorgeht.

Die frühere Linken-Chefin Gesine Lötzsch war mit 34,7 Prozent in Berlin-Lichtenberg erfolgreich, die Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau gewann mit 34,2 Prozent in Marzahn-Hellersdorf.

Das vierte Direktmandat der Linken in der Hauptstadt holte mit 28,8 Prozent erneut Stefan Liebich im Wahlkreis Pankow. Im Wahlkreis Leipzig II löste der Linken-Politiker Sören Pellmann (25,3 Prozent) mit knappem Vorsprung vor seinem CDU-Kontrahenten Thomas Feist (24,6 Prozent) das Ticket nach Berlin.

Kommentare