Britischer Kondomhersteller Reckitt übernimmt US-Babynahrungskonzern

Deal ist (inklusive Schuldenübernahme) fast 18 Mrd. Dollar schwer

Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser schluckt für rund 16,6 Mrd. Dollar einen amerikanischen Hersteller von Babynahrung. Die Übernahme des US-Unternehmens Mead Johnson Nutrition solle im 3. Quartal 2017 abgeschlossen werden, teilte Reckitt am Freitag mit. Das Gesamtvolumen des Geschäfts liege einschließlich der von Mead übernommenen Schulden bei 17,9 Mrd. Dollar (16,7 Mrd. Euro).

von

Dem Zukauf müssen noch die Aktionäre und die Aufsichtsbehörden zustimmen, erklärte Reckitt. Mit Mead Johnson stärkt der Hersteller von Produkten wie Sagrotan, Nurofen-Fiebersaft oder Durex-Kondomen nicht nur seine Präsenz in Asien, sondern stößt mit Säuglingsnahrung auch in ein völlig neues Geschäftsfeld vor.

Kommentare