Bodybuilding von

Österreichs neuer Mr. Universe

Klaus "Serratus" Drescher wandelt auf den Spuren von Arnold Schwarzenegger

Klaus "Serratus" Drescher wandelt auf den Spuren von Arnold Schwarzenegger und ist Mr. Universe. "Es ist unglaublich. Es ist einfach ein Wahnsinn. Unbeschreiblich", so Drescher nach seiner Rückkehr aus Thessaloniki, wo er sich gegen starke Konkurrenten durchsetzte und den Titel der WFF eroberte. Auf der Bühne sei er seinen Gegnern immer überlegen gewesen. Alles Weitere hätten dann "die Kampfrichter entschieden", so Drescher.

Gerechnet hat der gebürtige Kärntner mit seinem Erfolg überhaupt nicht. Dass es trotzdem geklappt hat, erklärt Drescher recht trocken: "Ich habe mich bestmöglich präsentiert. Anscheinend habe ich den Kampfrichtern so imponiert, dass ich am Ende als Sieger hervorgegangen bin."

Auch, wenn Schwarzenegger selbst seine Titel in einem anderen Verband eroberte, gibt es doch Gemeinsamkeiten: "Ich habe ähnliche Körperkonturen. Viele vergleichen mich deshalb und aufgrund meiner Körpergestalt und meiner Posen mit ihm", erzählt Drescher, der bislang selbst zur Kasse gebeten wird. "Ich zahle alles selbst", gesteht der Kärntner. Lediglich Flug und Hotel hätte der Verband übernommen. "Natürlich hoffe ich, dass mit dem Erfolg auch die Sponsoren kommen", so Dreschers optimistischer Blick in die Zukunft.

Sport statt Rückenschmerzen
Beeindruckend ist auch, dass Drescher erst 2007 in den Sport eingestiegen ist. "Wegen Problemen mit der Bandscheibe", so der eher kuriose Grund für die Anfänge des Kärntners im Jahr seiner Matura. Das nächste Ziel der noch kurzen Karriere steht aber schon fest: 2015 wartet die Heim-Weltmeisterschaft in Österreich. "Weltmeister bin ich noch nicht. Obwohl der Mr.-Universe-Titel vom Namen her eigentlich höher einzustufen ist", so Drescher.

"Schwarzenegger war immer das Vorbild. Von der Fuß- bis zur Haarspitze", gibt Drescher zu. Getroffen habe er ihn aber noch nie. "Würde ich aber auf alle Fälle gern", erklärt er weiter. Die Chancen dazu sollten eigentlich gut stehen. Vor allem, wo die Karriere Dreschers noch Einiges zu bieten haben dürfte.

Kommentare

Anton Ros

dieser artikel ist einfach FALSCH! Mr. Universe der WFF war Arnold NIEMALS! Er wurde Mr. Universe der NABBA - es wird hier die Champions League des Wettkampfbodybuildings mit der 2ten Bundesliga gleichgesetzt - man kann nur gratulieren zu diesem Schrott den News hier veröffentlicht!

Seite 1 von 1