Fakten von

Bluttat in Urfahr-Umgebung

Mutmaßlicher Mord und Selbstmord in Alberndorf in der Riedmark

Ein Polizeiauto parkt vor einer Dienststelle. © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Ein Beziehungsstreit in Oberösterreich hat am Samstagvormittag mit zwei Toten geendet. In der Gemeinde Alberndorf in der Riedmark (Bezirk Urfahr-Umgebung) erdrosselte ein 48-jähriger Mann gegen 9 Uhr seine 54-jährige ehemalige Lebensgefährtin mit einem Gurt. Anschließend verließ der Mann das Haus und erdrosselte sich bei der Garage selbst, teilte die Polizei mit. Das Paar hatte in Trennung gelebt.

Ein Passant, der einen Nachbarn des ehemaligen Paares besuchen wollte, entdeckte den leblosen Mann vor der Garage und schlug Alarm. Die Beamten fanden in dem Haus dann auch die erdrosselte Frau. Hintergründe zu der Tat gab die Polizei vorerst nicht bekannt. Emittelt wird wegen des Verdachts auf Mord und Selbstmord.

Es war bereits die dritte tödliche Bluttat in Oberösterreich binnen weniger Tage: Am vergangenen Montag war in Lichtenberg im Bezirk Urfahr-Umgebung in einem Einfamilienhaus ein mutmaßlicher Mord und ein Selbstmord entdeckt worden. Ein 53-jähriger Mann hatte seine 45-jährige Lebensgefährtin erschossen und sich dann selbst gerichtet. In Traun im Bezirk Linz-Land wurden am Donnerstag eine 41-jährige Frau sowie ihr Hund tot aufgefunden. Nach dem 34-jährigen tatverdächtigen Lebensgefährten der Frau wird gefahndet.

Kommentare