Fakten von

Bluttat unter Jugendlichen
im Bezirk Wiener Neustadt

16-Jähriger soll ein Jahr älteren Bruder niedergestochen haben

Eine Bluttat unter Jugendlichen beschäftigt seit Mittwochnachmittag die Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich. In Matzendorf-Hölles (Bezirk Wiener Neustadt) soll ein 16-Jähriger seinen ein Jahr älteren Bruder niedergestochen haben. Die Polizei bestätigte auf Anfrage eine Online-Bericht des "Kurier".

Laut Behördensprecher Johann Baumschlager wurde ein Jugendlicher mehrfach niedergestochen. Tatwaffe sei ein Messer gewesen, ein Motiv noch nicht bekannt. Das laut "Kurier" lebensgefährlich verletzte Opfer wurde in ein Krankenhaus geflogen.

Tatverdächtiger stellte sich

Dem "Kurier"-Bericht zufolge wurde der 17-Jährige gegen 14.00 Uhr schwer verletzt auf einem Feldweg in Matzendorf-Hölles entdeckt. Der Tatverdächtige habe sich wenig später gestellt. Es handle sich um den jüngeren Bruder des Opfers. Die Ermittlungen der niederösterreichischen Kriminalisten in dem Fall dauerten am frühen Mittwochabend an.

Kommentare