Bikini und Badehose trägt man am Strand:
Ein Ort verbietet Badekleidung in der Stadt

"Keuschheitszone" in Vrbnik auf der Urlaubsinsel Krk Verkehrszeichen warnt Urlauber an Ortseingängen

Bikini und Badehose trägt man am Strand:
Ein Ort verbietet Badekleidung in der Stadt

Die Stadtverwaltung von Vrbnik auf der nordkroatischen Urlaubsinsel Krk hat das historische Ortszentrum zur "Keuschheitszone" erklärt. Das Betreten der engen Gassen nur in Badehosen oder Bikinis ist ab sofort verboten, wie kroatische Zeitungen am Freitag berichteten.

Entsprechende "Verkehrszeichen" an den Ortseingängen werden für jeden ausländischen Touristen verständlich sein, heißt es. Die Maßnahme hat angesichts des bevorstehenden Touristenstroms zu heftigen Diskussionen entlang der Adriaküste geführt.

Vorerst keine Strafen
Das Verbot, das vorerst keine Strafen vorsieht, erfolgte auf Initiative der in Kroatien einflussreichen katholischen Kirche. Vrbnik ist auch Geburtsort von Kardinal Josip Bozanic, des Erzbischofs von Zagreb und Vorsitzenden der kroatischen Bischofskonferenz. (APA/red)