Essen von

Diese lustige Rakete
wird zum Griechischen Salat

Knifflig und für größere Kinder ein absoluter Genuss

© Video: G+J Digital Products

Mit nur wenigen Zutaten und ein bisschen Fingerspitzengefühl können Sie mit ihren Kleinen eine tolle Rakete bauen. Und der kulinarische Abbau macht mindestens genau so viel Spaß.

THEMEN:

Wie viel Gemüse essen denn Ihre Kinder? Könnte mehr sein? Vielleicht kann diese lustige Rakete aus Tomaten, Gurken und Co. das Auge und den Gaumen Ihres kleinen Schatzes erfreuen.

Zutaten für 1 Rakete

  • 1 Bund krause Petersilie
  • 1 Schlangengurke
  • 1 Tomate (Durchmesser ähnlich der Gurke)
  • 1 Radieschen
  • 2 Packungen Feta à 200 g

Geräte

1 Schneidebrett, 1 Sparschäler, 1 Gemüsemesser, 1 Esslöffel, 1 kleines gebogenes Messer, 1 Teller

Zubereitung

  1. Die Petersilie und das Gemüse waschen. Gurke schälen und 1/3 in unterschiedlich dicke Scheiben schneiden. Vom Rest ein 4 cm langes Stück abschneiden. Das Fenster ausschneiden und von unten die Rückwand schneiden: dann lässt sich das Fenster von vorne herausziehen. Von der restlichen Gurke 2-3 ½ cm dicke Scheiben schneiden. Von jeder Scheibe mit einem kleinen gebogenen Messer immer etwas mehr Durchmesser wegnehmen als von der vorherigen Scheibe. Am Ende sollte man ca. 4 unterschiedlich große Gurkenscheiben haben, die als Raketenspitze dienen.
  2. Aus der Tomate aus dem Mittelstück 3-4 etwa gleich große Scheiben herausschneiden.
  3. Den Käse quer in ½ cm dicke große Scheiben schneiden. Hier ist Vorsicht geboten, weil er leicht zerbricht. 1 Scheibe vierteln, jedes Viertel an einer Seite abrunden–das werden die Flügel der Rakete. Die übrigen Käseplatten im gleichen Durchmesser wie die Tomatenscheiben rund ausschneiden. 4 runde Käsescheiben wegnehmen und die Größe reduzieren wie vorher bei der Gurke durchgeführt.
  4. Auf einem Teller zunächst die gleichgroßen Scheiben von Gurke, Tomate und Käse abwechselnd stapeln, dann das breite Gurkenstück mit Fenster aufsetzen, dann die kleineren Gurken- und Käsetaler so aufsetzen, dass der Durchmesser nach oben hin kleiner wird, die Spitze der Rakete entsteht.
  5. Die 4 Flügel an den unteren Teil der Rakete anlegen. Die Petersilie von den Stielen zupfen und rund um die Rakete als Wiese auslegen.
  6. Wer mag kann in das Radieschen Augen, Mund und Nase schnitzen und in das Fenster als Passagier setzen.

Tipp: Alle Zutaten können anschließend zum Griechischen Salat werden.

© G+J Digital Products Rakete: Ein wahrer Augenschmaus

Konzept: Dagmar von Cramm

Kommentare