Africa Race von

Morettis in die Wüste

Moretti und Bloeb begann das wahre Rallye-Leben –Navigationsfehler als Problem

Moretti und Bloeb bei Africa Race © Bild: APA/HEF

Für die Schauspieler Gregor Bloeb und Tobias Moretti hat das wahre Rallyeleben begonnen. Nach einer Nacht im Zelt bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt hatte das Duo 409 anspruchsvolle Kilometer vor und jede Menge Dünen unter sich, hieß es am Montag.

Für Teamchef und Dakar-Legende Heinz Kinigadner hat mit der zweiten Etappe des "Africa Race" am Sonntag das Rennen so wirklich begonnen: „Die Nacht war eiskalt, jeder ist halb erfroren um 6.00 Uhr aus dem Zelt gekrochen und mit der heutigen Etappe hat diese legendäre Rallye zum ersten Mal ihr wahres Gesicht gezeigt. Tobias und Gregor sind jetzt im richtigen Rennen angekommen.“

Bloeb schaffte es als 13. ins Tagesziel im Osten Marokkos. Für seinen älteren Bruder Moretti hieß es nach der ersten Etappe "auch heute bis nach Einbruch der Dunkelheit an Roadbook und Gashahn zu schrauben. Mit Navigationsfehlern reißt der Tiroler 12:46:37 Stunden im Gesamtklassement auf", berichtete das Team.

Kommentare

Schuster bleib bei deinen Leisten.

Seite 1 von 1