Fakten von

Abgängige Frau im Südburgenland
nach neunstündiger Suche gefunden

41-Jährige wurde Donnerstagabend als vermisst gemeldet

In Oberschützen (Bezirk Oberwart) ist am Donnerstagabend eine Suchaktion angelaufen, nachdem eine 41-Jährige als vermisst gemeldet worden war. Einsatzkräfte fanden die Frau nach rund neunstündiger Suche in der Nacht auf heute, Freitag, zwischen Mariasdorf und Jormannsdorf am Straßenbankett liegend, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Gegen 19.00 Uhr war bei der Polizei in Bad Tatzmannsdorf die Meldung eingegangen, dass die 41-Jährige abgängig sei. Polizisten durchstreiften zunächst die nähere Umgebung, was aber ergebnislos blieb. Zur Unterstützung wurden weitere Polizeistreifen sowie die Feuerwehr Oberschützen angefordert. Auch ein Hubschrauber des Innenministeriums beteiligte sich an der Suchaktion.

Um etwa 03.25 Uhr fanden Beamte der Polizeiinspektion Bad Tatzmannsdorf die Frau ohne Bewusstsein am Straßenbankett liegend. Sie sei während der Erstversorgung sofort wieder ansprechbar gewesen, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Ein Notarztwagen brachte die Frau ins Spital.

Kommentare