Ab in den Garten und Rosenstöcke setzen: Wir verraten Ihnen, wie einfach das geht!

Der Herbst ist die beste Zeit für diese Gartenarbeit Im nächsten Frühling mit blühender Pracht belohnt

Ab in den Garten und Rosenstöcke setzen: Wir verraten Ihnen, wie einfach das geht!

Im Herbst beginnt die Pflanzzeit für Rosen, die sich bis ins Frühjahr erstreckt - natürlich nur während den frostfreien Perioden, versteht sich. Anders als im Sommer bekommen Sie nun "wurzelnackte Pflanzen" zu kaufen, die sich - richtig eingepflanzt - sogar oft viel besser entwickeln als Containerrosen.

Und so bringen Sie die Wurzeln richtig unter die Erde: Heben Sie ein Loch aus, so groß, dass das Wurzelwerk ohne Biegen hineinpasst. Die Veredelungsstelle - also der knotige Übergang von der Wurzel zum oberirdischen Trieb - sollte etwa fünf Zentimeter unter der Erdoberfläche liegen. So verhindern Sie, das der untere Teil des Rosenstocks austreibt und den Edeltrieb überwächst.

Ausheben und füllen
Füllen Sie den Aushub zu drei Viertel mit Erde, dann gut einwässern. Anschließend kommt die restliche Erde hinein, die - zum Schutz vor Frost und Verdunstung - zu einem kleinen Hügel angehäuft wird. Ab da heißt es dann Warten und sich auf den nächsten Frühling freuen, wenn Ihre Gartenarbeit prächtige Blüten trägt. (djd/red)