2 Straßenbahnunfälle in Wiens Frühverkehr:
Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen

Autofahrerin und Lkw-Chauffeur übersahen Trams Pkw-Lenkerin missachtete in der Donaustadt Rotlicht

2 Straßenbahnunfälle in Wiens Frühverkehr:
Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen

Zwei Kollisionen mit Straßenbahnen haben im Wiener Frühverkehr zu zwei Leichtverletzten geführt. In beiden Fällen übersahen Lenker - eine Autofahrerin und ein Lkw-Chauffeur - die Trams. Während sich die Lenkerin in der Donaustadt leicht verletzte, erlitt der Straßenbahnfahrer bei dem Unfall in Favoriten Blessuren, so die Wiener Linien.

Zunächst krachte es gegen 6.37 Uhr im Bereich Quellenstraße/Herndlgasse in Favoriten. Der Lenker eines Lkw wollte vor der in Richtung Zentralfriedhof fahrenden Straßenbahnlinie 6 abbiegen und dürfte diese übersehen haben. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Tram-Fahrer Verletzungen an den Beinen. Bis gegen 7.25 Uhr musste ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Kurz vor 8.00 Uhr missachtete dann eine Pkw-Lenkerin in der Donaustadt das Rotlicht und fuhr von der Oskar-Sima-Gasse in die Langobardenstraße, als die Straßenbahn der Linie 26 Richtung Aspern herankam. Die Lenkerin des Autos verletzte sich bei der Kollision leicht. Auch hier waren für rund eine halbe Stunde Ersatzbusse unterwegs.
(apa/red)