15 Meter Absturz beim Maibaumklettern:
17-Jähriger erlitt schwere Verletzungen

Bayer rutschte ungebremst am Stamm hinunter Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen

15 Meter Absturz beim Maibaumklettern:
17-Jähriger erlitt schwere Verletzungen © Bild: APA/DPA/Hildenbrand

Ein 17-jähriger Bursch ist beim traditionellen Maibaumklettern bei einem Gasthaus in der Gemeinde Schönau am Königssee im benachbarten Bayern rund 15 Meter tief abgestürzt und schwer verletzt worden. Der Rettungshubschrauber "Christoph 14" flog den jungen Mann zum Klinikum Traunstein, berichtete die Polizei Traunstein.

Der 17-jährige Einheimische war den Maibaum bis zum ersten Kranz in etwa 15 Metern Höhe hinaufgeklettert. Als ihn dann die Kräfte verließen, rutschte er am Stamm mehr oder weniger ungebremst hinunter. Beim Aufprall am Boden zog er sich eine schwere Verletzung eines Sprunggelenkes und mehrere leichtere Verletzungen zu. Nach medizinischer Erstversorgung durch einen Notarzt wurde er ins Spital geflogen.

(apa/red)