Papst Franziskus

Am 13. März 2013 wurde Papst Franziskus zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Der Papst ist der absolute Monarch des Staates der Vatikanstadt und als solcher auch Gesetzgeber. Die Aufgabe des Papstes ist es, die gesamte römisch-katholische Kirche zu leiten.

Papst Franziskus folgte Papst Benedikt XVI., der am 28. Februar zurückgetreten ist. Benedikt XVI. hatte eigenen Aussagen zufolge nicht mehr länger die Kraft, die Aufgaben seines Amtes zu erfüllen.

Mehr zum Thema

Papst Benedikt XVI.

Päpste im Überblick

Die neun Päpste des 20. Jahrhunderts. Alle bis auf Johannes Paul II. waren Italiener.

Papst Benedikt XVI. tritt Ende Februar zurück. Im vergangenen Jahrhundert wurde die katholische Kirche von neun Päpsten geführt, die die Welt entscheiden mit prägten - von Leo XIII. bis Johannes Paul II. Die Öffnung der Kirche und ihre Anpassung an die moderne Welt, soziale Gegensätze, die beiden Weltkriege, der Holocaust, der Nationalsozialismus und der Kommunismus waren die Themen ihrer Pontifikate. Alle waren Italiener - bis auf Johannes Paul II.

Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt XVI.

Stichwort: Papst

Oberhaupt von weltweit mehr als einer Milliarde Gläubigen. Die wichtigsten Fakten.

Der Papst (griechisch: pappas - Vater) ist das Oberhaupt der Römisch-katholischen Kirche mit weltweit mehr als einer Milliarde Gläubigen. Seit dem 12. Jahrhundert spricht die Kirche vom Stellvertreter Jesu Christi auf Erden. Der Papst ist Bischof von Rom und Oberhaupt des Vatikans.

Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt XVI.

Schönborn zollt Respekt

"Außergewöhnlicher Schritt" - Wiener Erzbischof lässt Nachfolgerfrage offen

Für Kardinal Christoph Schönborn ist die Rücktrittserklärung von Papst Benedikt XVI. ein "ganz außergewöhnlicher Schritt", der "höchsten Respekt und Hochachtung verdient". Er habe Verständnis für die Entscheidung des Papstes, wiewohl ihn dieser Schritt auch "schmerzlich berührt", so der Wiener Erzbischof in einer ersten Stellungnahme via "Kathpress". Ob er selbst ein potenzieller Nachfolger sein könnte, ließ Schönborn offen. 5

Für Kardinal Christoph Schönborn ist die Rücktrittserklärung von Papst Benedikt XVI. ein "ganz außergewöhnlicher Schritt".

Papst Benedikt XVI.

Stichwort Konklave

Nach dem Rücktritt - wer, wo und wie: So wird im März der neue Papst gewählt.

Nachdem Benedikt XVI. am Montag seinen Rücktritt für 28. Februar angekündigt hat, sollen im März die Kardinäle der römisch-katholischen Kirche zu einem Konklave zusammenkommen. Dort wird der neue Papst gewählt. Er wird dann der 266. Papst in der Geschichte der römisch-katholischen Kirche sein. Es folgen in Kurzform einige Fakten über das Konklave, das weltweit eines der ältesten und verschwiegensten Wahlgremien ist.

Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt XVI.

Rücktritt - und dann?

Wird sich nach Ende seines Pontifikats Ende Februar nach Castel Gandolfo zurückziehen

Papst Benedikt XVI. wird sich nach dem Ende seines Pontifikats am 28. Februar nach Castel Gandolfo zurückziehen. Hier werde er auf das Ende der Restaurierungsarbeiten eines ehemaligen Klausurklosters im Vatikan abwarten, wo er künftig leben wird, berichtete der Vatikan-Sprecher, Pater Federico Lombardi, am Montag.

Papst Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt angekündigt

Seite 31 von 33