Kitzbühel, Hahnenkammrennen
© Getty/AFP/Dilkoff Getty/AFP/Dilkoff

Streif und Ganslernhang

Die Hahnenkammrennen in Kitzbühel sind DAS Event im alpinen Skisport. Seit 1931 werden diese Bewerbe im berühmten Tiroler Skiort ausgetragen. Besondere Bedeutung hat am Kitzbüheler Weltcup-Wochenende - das traditionell im Jänner angesetzt wird - die klassische Abfahrt auf der "Streif". Diese Rennstrecke gilt als eine der spektakulärsten, gefährlichsten und anstrengensten Pisten des alpinen Ski-Zirkus. Neben einem Super G werden die Hahnenkammrennen aber vor allem auch mit dem Slalom-Klassiker am Ganslernhang zu einem speziellen Ski-Erlebnis.

Mehr zum Thema

Kitzbühel 2013

Kitz-Sieg ist "geil"

Hirscher: "Wenn du ein Großer sein möchtest, solltest du es einmal gewonnen haben"

Marcel Hirscher hat mit dem ersten Slalom-Sieg in Kitzbühel eine beeindruckende Serie fortgesetzt. Der Österreicher ist in seinen bisher 14 Saisonrennen zwölf Mal auf das Podest gefahren, davon in allen sieben klassischen Slaloms, von denen er vier gewonnen hat. Auch beim zum Slalom-Weltcup zählenden City-Event in München war Hirscher Zweiter geworden. Nachgefragt beim Salzburger Skirennläufer Marcel Hirscher

MArcel Hirscher jubelt über Sieg

Kitzbühel 2013

Feiern oder Fahren?

Party-Marathon oder Wintersport? Oder sogar beides? NEWS.AT bringt Licht ins Dunkel.

Ist die Prominenz nur zum Feiern angereist oder schnallen sie sich auch die Ski an? NEWS.AT hat sich bei den VIPs in der Gamsstadt umgehört.

Kitzbühel 2013 - Feiern oder Fahren?

Kitzbühel 2013

Die Hirscher-Show

Wieder ein sensationeller zweiter Lauf. Benjamin Raich meldet sich mit Platz fünf zurück

Marcel Hirscher hat unter dem Jubel von Tausenden Zuschauern den Weltcup-Slalom in Kitzbühel gewonnen. Der 23-jährige Salzburger konnte seine unglaubliche Serie verlängern und hat in seinem 100. Weltcup-Rennen endlich auch den Slalom-Klassiker in Kitzbühel gewonnen. Der Salzburger stürmte am Sonntag mit Laufbestzeit noch zum klaren Triumph vor dem Deutschen Felix Neureuther (+0,77 Sek.) und sorgte damit für den ersten ÖSV-Heimsieg auf dem Ganslerrn seit acht Jahren. Ivica Kostelic sicherte sich als Dritter erneut den Kombi-Sieg, Benjamin Raich hielt sich als Überraschungs-Fünfter im WM-Rennen.

Marcel Hirscher jubelt im Ziel über seinen Sieg beim Slalom von Kitzbühel

Kitzbühel 2013

Hirscher lauert als 3.

Stefano Gross und Giuliano Razzoli sorgen für italienische Doppelführung im Slalom

Marcel Hirscher liegt nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Slaloms in Kitzbühel auf dem dritten Rang. Schneller als der Gesamt-Weltcup-Führende aus Salzburg waren nur die Italiener Stefano Gross und Giuliano Razzoli (+0,07 Sek.). Hirschers Rückstand vor dem zweiten Lauf (ab 13.30 Uhr) betrug 18/100 Sekunden. Mario Matt ist ausgeschieden.

Marcel Hirscher im 1. Durchgang des Slaloms von Kitzbühel

Kitzbühel 2013

Die letzte Kombination?

Die FIS will ab 2014 eine Superkombi am Freitag. Der ÖSV ist aber dagegen.

Geht es nach dem Internationalen Skiverband (FIS), ist der Slalom in Kitzbühel 2013 der letzte, der zusammen mit der Abfahrt vom Samstag die klassische Kombinationswertung bildet. 2014 soll es am Freitag eine Super-Kombination aus dem Super-G und anschließendem Slalom geben. Offiziell ist das aber trotz aller bisherigen Meldungen noch nicht, denn der Österreichische Skiverband ist nach wie vor dagegen.

Hermann Maier fährt den Slalom der klassischen Kombination in Kitzbühel im Jahr 2000

Seite 4 von 9