Kitzbühel, Hahnenkammrennen
© Getty/AFP/Dilkoff Getty/AFP/Dilkoff

Streif und Ganslernhang

Die Hahnenkammrennen in Kitzbühel sind DAS Event im alpinen Skisport. Seit 1931 werden diese Bewerbe im berühmten Tiroler Skiort ausgetragen. Besondere Bedeutung hat am Kitzbüheler Weltcup-Wochenende - das traditionell im Jänner angesetzt wird - die klassische Abfahrt auf der "Streif". Diese Rennstrecke gilt als eine der spektakulärsten, gefährlichsten und anstrengensten Pisten des alpinen Ski-Zirkus. Neben einem Super G werden die Hahnenkammrennen aber vor allem auch mit dem Slalom-Klassiker am Ganslernhang zu einem speziellen Ski-Erlebnis.

Mehr zum Thema

Ski Weltcup

Angriff auf Jansrud

Der Trainingsschnellste ist Favorit, aber auch Mayer und Reichelt wollen angreifen

Der Super-G ist auch bei der Jubiläums-Ausgabe die spektakuläre Ouvertüre der 75. Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Selbst Slalom-Weltmeister Marcel Hirscher stellt sich wegen der Kombination der temporeichen Herausforderung von der Streifalm, weil er gegenüber dem norwegischen Topfavorit Kjetil Jansrud nicht Punkte abgeben will. Die ÖSV-Trümpfe sind Hannes Reichelt und Matthias Mayer.

Matthias Mayer

Ski Alpin

Faszination Streif

Film "One Hell of a Ride" brachte Kitzbühel vom Fernsehen ins Kino. Kein einfaches Unterfangen...

Nichts dokumentiert den Mythos Streif besser als der aktuelle Film "Streif - One Hell Of A Ride", mit dem die Hahnenkammrennen anlässlich ihrer 75. Auflage auch auf der großen Leinwand Einzug gehalten haben. Der abendfüllende Dokumentar-Spielfilm wird Ende dieser Woche von 160.000 Menschen gesehen worden und damit der erfolgreichste, 2014 gestartete österreichische Film sein. Regisseur Gerald Salmina sprach mit NEWS.AT über neue Zugänge an ein altbekanntes Thema, Starrheit des ORF und die Sorgen während der Dreharbeiten.

Streif-Filmplakat

Ski Alpin

Denkmal für Toni Sailer

5 Meter hoher Blitz erinnert an österreichische Ski-Legende - Ehrung durch Briefmarke & Tafel

Seit Dienstagabend hat Toni Sailer ein Denkmal in seiner Heimatstadt Kitzbühel. Während der Eröffnung der 75. Hahnenkamm-Rennen wurde neben Sailer-Gedenkmarken nicht nur eine Siegertafel präsentiert, sondern auch ein fünf Meter hoher und 500 Kilo schwerer "Schwarzer Blitz" enthüllt. Dieser soll an die 2009 verstorbene Ski-Legende erinnern. Die Enthüllung nahmen Sailers Weggefährten vor.

Florian Sailer mit Sailer-Postkarte

Ski Alpin

Der Kitzbühel-Check

Wie steil ist es wirklich? Wie viel Preisgeld gibt es zu holen? Wer sind Favoriten? Alle Renn-Infos:

80.000 Zuschauer vor Ort, 500 Millionen an den TV-Schirmen. Kitzbühel steht in dieser Woche wieder im Fokus der Sportwelt. Die 75. Ausgabe der Hahnenkamm-Rennen mit ihren spektakulären Rennen auf der Streif, der Streifalm und dem Ganslern gilt vielen Ski-Fans trotz der WM im Februar als Highlight des Winters. Vor dem "Kitz"-Jubiläum werfen wir einen Blick auf die Zahlen, Statistiken und Favoriten.

Kitzbühel-Strecke

Ski Weltcup

Kitz: Jansrud voran

Norweger im ersten Training Schnellster. Reichelt Zweiter, Travis Ganong Dritter.

Gleich im ersten Abfahrts-Training in Kitzbühel 2015 haben die Top-Favoriten das Tempo vorgegeben. Bestzeit erzielte am Dienstag in 1:56,77 Min. der norwegische Weltcup-Führende Kjetil Jansrud 0,51 Sek. vor dem österreichischen Vorjahres- und aktuellen Wengen-Sieger Hannes Reichelt. Drittschnellster war mit bereits 1,68 Sek. Rückstand Santa-Caterina-Gewinner Travis Ganong (USA).

Kjetil Jansrud in Kitzbühel

Seite 2 von 9