Datenschutz (Symbolbild)
© thinkstock.at

Überwachung und Datenschutz

Notwendige Gefahrenabwehr oder unzulässiger Eingriff in die Privatsphäre? Jeder Mensch hinterlässt eine Datenspur, die seine Wege, ob real oder im Internet, mehr oder weniger nachvollziehbar macht. Und je nach dem, wessen Argumentation folgt, ist der Zugriff auf diese Daten entweder notwendiges Übel, um Terroristen das Handwerk zu legen und sonstige Verbrechen aufzuklären, oder aber eine Verletzung elemantarster Bürgerrechte.

Mehr zum Thema

Deutschland

Geheimdienstskandal?

Verdacht: BND-Mitarbeiter soll NSA-U-Ausschuss im Auftrag der USA ausspioniert haben

In Deutschland droht ein Geheimdienstskandal von historischer Dimension: Ein Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) steht nach Berichten der "Süddeutschen Zeitung", des NDR und WDR vom Freitag im Verdacht, im Auftrag der USA den NSA-Untersuchungsausschuss ausspioniert zu haben. Die Bundesregierung sprach von einem "sehr ernsthaften Vorgang". 1

Internet-Spionage

NSA-Affäre

Asyl in Brasilien?

Snowdens auf ein Jahr begrenztes politisches Asyl in Russland laufe Anfang August ab

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat den brasilianischen Staat nach eigenen Worten offiziell um Asyl gebeten. Einen entsprechenden Antrag habe er bei den Behörden des Landes eingereicht, sagte Snowden in einem am Sonntagabend (Ortszeit) ausgestrahlten Interview des Fernsehsenders Globo.
1

NSA-Affäre - Asyl in Brasilien?

Interview

Snowden will heim

Der Aufdecker warb in Fernseh-Interview um Verständnis für seine Aktionen

Der frühere Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat sich in seinem ersten Interview im US-Fernsehen dafür ausgesprochen, in seine Heimat zurückkehren zu können. "Wenn ich irgendwohin in der Welt gehen könnte, dann wäre das zurück nach Hause", sagte Snowden in dem am Mittwochabend (Ortszeit) vom Sender NBC ausgestrahlten Gespräch. Darin warb er um Verständnis für seine Enthüllungsaktionen.
4

Edward Snowden im NBC-Interview.

Verhandlungen im Gange

Snowden: US-Heimkehr?

NSA-Enthüller kann sich vorstellen, unter bestimmten Bedingungen zurückzukehren

Der NSA-Enthüller Edward Snowden erwägt nach einem Bericht des "Spiegel" offenbar, unter bestimmten Bedingungen in sein Heimatland USA zurückzukehren. "Es gibt Verhandlungen", zitiert das Nachrichtenmagazin Snowdens deutschen Anwalt Wolfgang Kaleck. "Alle, die mit der Sache zu tun haben, sind sich bewusst, dass eine einvernehmliche Lösung mit den US-Behörden das Sinnvollste wäre."

Verhandlungen im Gange - Snowden: US-Heimkehr?

Bündnis

Kooperation mit NATO

Österreich als erstes Nicht-Mitgliedsland Teil der gemeinsamen Cyber-Abwehr

Österreich nimmt als erstes Nicht-NATO-Land an der Abwehr gegen Attacken aus dem Internet teil. Das dazugehörige Abkommen wurde laut Verteidigungsministerium bereits am 6. Mai (Dienstag) unterzeichnet. Das Bundesheer entsendet demnach einen Verbindungsoffizier nach Tallinn, wo sich das entsprechende NATO-Kompetenzzentrum befindet.

1

NATO-Logo

Seite 5 von 42