Datenschutz (Symbolbild)
© thinkstock.at

Überwachung und Datenschutz

Notwendige Gefahrenabwehr oder unzulässiger Eingriff in die Privatsphäre? Jeder Mensch hinterlässt eine Datenspur, die seine Wege, ob real oder im Internet, mehr oder weniger nachvollziehbar macht. Und je nach dem, wessen Argumentation folgt, ist der Zugriff auf diese Daten entweder notwendiges Übel, um Terroristen das Handwerk zu legen und sonstige Verbrechen aufzuklären, oder aber eine Verletzung elemantarster Bürgerrechte.

Mehr zum Thema

Datenschutz

Hackerattacke

Verdächtige Aktivitäten im Computernetzwerk der Mitarbeiter von Präsident Obama

Das Weiße Haus in Washington ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Im Computernetzwerk der Mitarbeiter von US-Präsident Barack Obama gab es verdächtige Aktivitäten, wie ein ranghoher Regierungsbeamter der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagabend (Ortszeit) sagte. Nach Informationen der "Washington Post" arbeiten die verantwortlichen Hacker möglicherweise für die russische Regierung.

Das Weiße Haus

Hohe Auszeichnung

Nobelpreis für Snowden

US-Aufdecker erhält mit Guardian-Chefredakteur Auszeichnung der schwedischen Stiftung.

Große Ehre für Edward Snowden. Der US-amerikanische Aufdecker teilt sich mit dem Chefredakteur der linksliberalen britischen Tageszeitung "The Guardian", Alan Rusbridger, einen der diesjährigen Alternativen Nobelpreise. Die Verantwortlichen der "Right Livelihood Awards" zogen die Veröffentlichung der Preisträger wegen eines "Leaks" in der Informationskette kurzfristig um 18 Stunden vor. Angeblich.

Snowden

Überwachung

Spioniert NSA in Wien?

Neuer Lauschposten enttarnt? Mysteriöses Häuschen auf Hochhaus-Dach neben UNO-City

Spioniert der US-Geheimdienst NSA vom Dach des 140 Meter hohen IZD-Towers in Wien-Donaustadt die UNO-City aus? Offizielle Stellen reagieren am Dienstag zugeknöpft auf einen Bericht von orf.at über ein mysteriöses Häuschen auf dem Hochhaus. "Wir haben nichts dazu zu sagen", sagte eine US-Diplomatin am Dienstag auf APA-Anfrage. Von Innenministerium und Staatsanwaltschaft gab es keine Bestätigung. 15

NSA

Online-Spionage

NSA nutzt Austro-Netze

US-Spionageprogramm "Treasure Map" soll Netze der Telekom und der Uni Wien nutzen

Der US-Geheimdienst NSA dürfte auch österreichische Telekommunikationsnetze für seine Spionagetätigkeiten nutzen. Der "Standard" (Mittwochausgabe) berichtet unter Berufung auf vom ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden veröffentlichte Unterlagen, dass die NSA versuche "das Internet zu kartografieren". Dafür seien Netze der Telekom Austria (TA) und der Universität Wien genutzt worden.

Kabel am Computer

Asyl

Snowden darf bleiben

Russland erteilt dem Whistleblower Aufenthaltsgenehmigung für weitere drei Jahre

Der aus den USA geflohene ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden darf drei weitere Jahre in Russland bleiben. Die russischen Behörden erteilten Snowden eine befristete Aufenthaltsgenehmigung, wie sein russischer Anwalt Anatoli Kutscherena am Donnerstag mitteilte. 2

Edward Snowden könnte Russe werden.

Seite 3 von 42