Zwischen Pop und LoFi: Jim Avignon alias Neoangin legt sein "Scratchbook" vor

26 charmante Songskizzen auf 48 Minuten Spielzeit

Zwischen Pop und LoFi: Jim Avignon alias Neoangin legt sein "Scratchbook" vor

Dem Berliner Künstler Jim Avignon ist es mit seiner Einmannband Neoangin wieder einmal gelungen, Popmelodien und LoFi-Geschepper in eine Einheit zu gießen. Eigentlich in viele kleine Einheiten, das Album "Scratchbook" enthält 26 lässig hingeworfene Songskizzen in 48 Minuten Spielzeit. Dazu gibt es ein 100-seitiges Booklet mit Avignons unverkennbaren Comic-Gemälden.

Fünf Jahre nach "a friendly dog in an unfriendly world" meldet sich der romantische Individualist mit "Scratchbook" wieder zurück. Die Songs klingen wie Momentaufnahmen, eingespielt auf dem dem Rücksitz eines Autos oder bei Freunden in der Garage. Ein Laptop, ein Mikro und eine seltsame Melodie, mehr braucht die Neoangin nicht. Ein charmantes Werk, dem man auf jeden Fall eine Chance geben sollte.

(apa/red)