Zweiter WM-Test für Kroaten mittelprächtig:
Glückliches 2:2-Unentschieden gegen Iran

Costa Rica nicht WM-tauglich: 0:4-Pleite vs Ukraine Togo enttäuschend, Brasilien feiert Kantersieg

Der 4:1-Sieg des kroatischen Fußball-Nationalteams gegen Österreich ist durch die Auswahl des Iran relativiert worden. Fünf Tage nach dem Wiener Treffen musste sich die Elf von Zlatko Kranjcar am Sonntag in Osijek gegen die Asiaten mit einem glücklichen 2:2 (1:1) begnügen. Schmeichelhaft deshalb, weil der kroatische (!) Schiedsrichter Zeljko Siric in der 95. Minute einen mehr als umstrittenen Foulelfer gegen die Gäste, der zum Ausgleich führte, gab und obendrein vorher ein reguläres Tor von Borhani wegen angeblichen Abseits nicht anerkannte.

Der Iran (ohne Mahdavikia) war vor 19.500 Zuschauern zwei Mal in Führung gegangen, wobei die Perser auch von den Abwehrfehlern der Hausherren profitierten. Beim 1:0 durch Bayern-Spieler Karimi in der 21. Minute verfehlte Tomas den Ball, beim 2:1 in der 82. Minute servierte der Austrianer Mario Tokic dem ebenfalls zur Pause eingewechselten Borhani mit einem unglaublichen Querpass das Spielgerät und der schnelle Mann nahm das Geschenk dankend an. Prso hatte in der 31. Minute nach einer schönen Kombination den Ausgleich zum 1:1 geschossen.

Das Match wurde gleich um fünf Minuten verlängert und in der 95. kam es zu der Elfersituation. Olic stolperte sich über den starken Iran-Tormann Mirzapour zum geschenkten Penalty, den der Leverkusener Babic in der 97. Minute gegen die von dem Kroaten Branko Ivankovic gut eingestellten Iraner zum 2:2 sicher verwandelte.

Ukraine schießt Costa Rica weg
Die Ukraine präsentierte sich am Sonntag in Kiew gegen den WM-Auftaktgegner von Deutschland, Costa Rica, u.a. auch ohne die Stürmer Schewtschenko und Rebrow als zumindest eine Nummer zu groß. Nasarenko (29.), Worobej (34.) und Kalnytschenko (40.) schossen die Lateinamerikaner innerhalb von elf Minuten k.o. Belik setzte in der 55. Minute noch ein Tor drauf. Trotz des klaren Erfolges war Oleg Blochin mit der Leistung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. "In einem Vorbereitungsspiel zählt das Ergebnis nicht, was zählt sind Disziplin in der Defensive, Teamwork und die Fähigkeit offensiv und defensiv voll präsent zu sein. Daran müssen wir noch arbeiten", meinte der Teamchef des WM-Neulings.

Togo enttäuschend
Nur zu einem mageren 2:0 (1:0) gegen den deutschen Verbandsligisten Olympia Laupheim kam der WM-Debütant Togo. Mohamed Kader (7.) von Guingamp und Adebayor von Arsenal (77.) trafen für die von dem Deutschen Otto Pfister trainierten Afrikaner. Das Spiel war verspätet angepfiffen worden, weil die Mannschaft von Togo zunächst ihre Hosen und Stutzen im Quartier vergessen hatte.

Kantersieg für Brasilien
Fußball-Weltmeister Brasilien hat am Sonntag in Weggis das kurzfristig anberaumte Trainingsspiel gegen die U20-Mannschaft von Fluminense aus Rio de Janeiro bei strömendem Regen und starkem Wind 13:1 gewonnen. Der zur Pause eingewechselte Robinho traf vor 5.000 Zuschauern viermal und war damit erfolgreichster Spieler der Selecao, die für die zweite Hälfte eine komplett neue Mannschaft auf den Platz schickte.

USA schlagen Lettland
WM-Teilnehmer USA hat gegen Lettland in Hartford dank eines Treffers von England-Legionär Brian McBride (Fulham) verdient 1:0 gewonnen. Der Stürmer erzielte zwei Minuten vor dem Pausenpfiff nach einem Zuspiel von Verteidiger Steve Cherundolo per Kopf das Goldtor für die US-Auswahl, die einen Großteil ihrer Stammelf einsetzte.

Lettlands Torhüter Alexsander Kojlinko musste schon in der ersten Spielhälfte bei Schüssen von DaMarcus Beasley (13.) und Eddie Lewis (21.) Schwerstarbeit verrichten, die US-Auswahl bleib auch in den zweiten 45 Minuten die bessere Mannschaft.

(apa/red)