Zweiter Longplayer der Yeah Yeah Yeahs:
"Show Your Bones" besticht durch Vielfalt

Zwischen rauem Rock und liebevollen Melodien Hochgelobtes Debüt-Album sogar noch übertroffen

Zweiter Longplayer der Yeah Yeah Yeahs:
"Show Your Bones" besticht durch Vielfalt

Die Yeah Yeah Yeahs sind zurück: Mit dem unverwechselbaren Gesang von Frontfrau Karen O und musikalischer Vielfältigkeit wird auch ihr zweites Album "Show Your Bones" zum Erlebnis.

Mit ihrem Debüt "Fever To Tell" wussten die Yeah Yeah Yeahs zu spalten: Nicht jeder konnte mit der Exzesshaftigkeit von Karen O etwas anfangen, wer ausschließlich aus lieblichen Tönen konstruierte Melodien bevorzugt, zeigte sich schnell genervt. Weniger unzugänglich gibt sich das neue Album "Show Your Bones": Der neue Longplayer bietet Pop mit Punk-Attitüde, dazu eine etwas zurückgenommene, dafür umso spielerischere Performance der Sängerin und ausgefeilte Songs.

Von krachenden Rock-Nummern bis zu ruhigeren, folkig angehauchten Stücken ist alles vertreten. Auf "Show Your Bones" gelingt den Yeah Yeah Yeahs auf überzeugende Weise der Brückenschlag zwischen unterschiedlichen Stimmungen und Stilen und damit auch der Versuch, ihr Debüt-Album noch zu übertreffen. (apa/red)