Zwei Verletzte bei Oberösterreich-Derby: Knallkörper explodiert im Pasching-Sektor

Vater und Sohn standen neben Explosionsherd

Ein 44-jähriger Mann sowie sein 15-jähriger Sohn sind beim oberösterreichischen Fußball-Derby zwischen Pasching und Ried durch einen Knallkörper verletzt worden. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein noch unbekannter Täter hatte einen so genannten Rauchtopf mit einem Knallkörper im Fansektor der Paschinger gezündet. Der 44-Jährige und sein Sohn standen direkt neben dem Explosionsherd und wurden durch den Knall und die starke Rauchentwicklung verletzt. Die beiden mussten ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz gebracht und stationär aufgenommen werden.

Eine Fangruppe der Paschinger wurde nach dem Vorfall aus dem Stadion verwiesen, so die Polizei. Der Täter dürfte auch in dieser Fangruppe zu suchen sein, die während des Spiels "massive Hassparolen" gegen den Präsidenten-Präsidenten Franz Grad von sich gab.

(apa/red)