Kanada von

Zwei Tote und 13 Verletzte
bei Schießerei in Toronto

Schütze starb nach Schusswechsel mit Polizei - Mädchen in Lebensgefahr

Toronto © Bild: APa/AFP/Burston

Bei einer Schießerei in Toronto sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet und 13 verletzt worden. Eines der beiden Opfer sei der Schütze, das andere eine junge Frau, erklärte Torontos Polizeichef Mark Saunders bei einer Pressekonferenz am Sonntagabend (Ortszeit). Ein junges Mädchen befindet sich demnach noch in Lebensgefahr. Für Aussagen zum Motiv der Tat sei es noch zu früh, sagte Sanders.

Der Mann eröffnete nach Polizeiangaben am Sonntagabend im sogenannten griechischen Viertel der Stadt das Feuer. Der Sender Global News berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, der Verdächtige habe offenbar auf Polizisten geschossen, bevor er sich selbst getötet habe. Augenzeugen berichteten, rund 20 Schüsse gehört zu haben sowie das wiederholte Laden einer Waffe.

Schusswaffengewalt ist in Kanada traditionell ein nicht so großes Problem wie beim Nachbarn USA. In Kanadas größter Stadt Toronto kam es in diesem Jahr allerdings bereits zu mehr als 200 Schießereien, etwa zwei Dutzend davon endeten tödlich.

Kommentare