Zwei Tage unter Dachlawine begraben: Oberösterreicher starb unter Schneemassen

Verschütteter wurde von Jagdkollegen entdeckt KLICKEN: So wird das Wetter in den nächsten Tagen!

Nur mehr tot konnte ein 57-jähriger Oberösterreicher geborgen werden, der am Sonntag in Königswiesen von einer Dachlawine verschüttet worden war. Erst nach zwei Tagen wurde er von einem Bekannten entdeckt.

Der Mann war auf dem Weg zur Wildfütterung und stellte sein Auto vor einer forstwirtschaftlichen Lagerhalle ab. Als er aus dem Wagen stieg, löste sich eine Dachlawine und begrub ihn unter sich. Erst am Dienstag wurde der Verschüttete von einem Jagdkollegen ausgegraben.

(apa)