Zwei Spektakuläre Unfälle in Salzburg: Plätzetausch und ein herrenloser Traktor

Traktor rollte 250 m über Böschung & durch Scheune Keine Bremse: Fahrer & Beifahrer wollten tauschen

Zwei spektakuläre Unfälle ereigneten sich Freitagabend im Bundesland Salzburg. In Unken (Pinzgau) ist ein herrenloser Traktor 250 Meter über eine Böschung gerollt und dann durch die Scheune eines Bauernhofes gedonnert. Im Raum Bad Gastein (Pongau) stürzte ein unbesetztes Auto in die Tiefe, als Lenker und Beifahrerin die Plätze wechseln wollten.

Ein 58-jähriger einheimischer Bauer hatte seinen neuwertigen Traktor samt Anhänger neben einem Bauernhof im Unkener Heutal abgestellt, weil er den dortigen Landwirt sprechen wollte. Plötzlich bemerkte er, wie das Zuggerät zu rollen begann, es gelang ihm aber nicht mehr, diesem nachzulaufen. Der Traktor durchbrach einen Zaun, rollte mit dem Anhänger rund 250 Meter über eine steile Wiese und riss fast auf der ganzen Länge einen elektrischen Weidezaun mit.

Unterhalb der Böschung durchschlug das Gespann das Scheunentor des zum Glück derzeit unbewohnten "Falterbauern", donnerte durch die Scheune, raste durch eine Seitenwand und stürzte dann mehrere Meter ab. Stall, Scheune und auch der Wohntrakt des Bauernhofes wurden schwer beschädigt und sind möglicherweise nicht mehr zu retten, auch am Traktor samt Anhänger entstand schwerer Schaden.

Handbremse vergessen
Etwa eineinhalb Stunden später wollte ein 60-jähriger Mann aus Bad Gastein zwischen Sportgastein und Bockhartsee gerade mit seiner 62-jährigen Frau Lenker- und Beifahrerplatz wechseln. Als beide ausgestiegen waren, begann das Auto zu rollen und stürzte 150 Meter in die Tiefe. Das Paar wurde vom wegrollenden Wagen umgestoßen und verletzt. Die beiden wurden ins UKH Schwarzach eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden.

(apa/red)