Verkehrsunfall von

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß im Pinzgau

Ursache des Unfalls in Weißbach bei Lofer offenbar Sekundenschlaf

Zwei Schwerverletzte hat ein Frontalzusammenstoß in Weißbach bei Lofer im Pinzgau am Montagnachmittag gefordert.

Ein deutscher Autofahrer (50), der in Richtung Saalfelden unterwegs war, kam vor dem Ortsgebiet auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Pkw mit deutschem Kennzeichen. Dessen Lenker erlitt wie die 37-jährige Beifahrerin des 50-Jährigen schwere Verletzungen. Bei dem Crash um 16.50 Uhr wurde der Wagen des entgegenkommenden Lenkers gegen einen Baum geschleudert. Feuerwehrleute mussten den eingeklemmten Mann mithilfe einer Bergeschere aus dem Wrack befreien. Der Pkw des 50-Jährigen war hingegen auf der Fahrbahn zum Stillstand gekommen. Der Deutsche gab als Ursache des Unfalls "Sekundenschlaf" an. Er wurde leicht verletzt, erlitt aber einen schweren Schock und wurde mit einem Rettungswagen ins Spital nach Schwarzach im Pongau gebracht.

Die 37-jährige Freundin des mutmaßlichen Unfall-Lenkers wurde mit einem Rettungshubschrauber ebenfalls ins Krankenhaus nach Schwarzach geflogen. Der Lenker des anderen Fahrzeuges, es handelt sich vermutlich um einen deutschen Staatsbürger, wurde mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber "Martin 6" ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht. Die Identität des Lenkers war laut einem Polizei-Sprecher vorerst nicht geklärt.

Kommentare