Zwei Schwerstverletzte unter Opfern: Pkw krachte in Bad Hofgastein gegen Reisebus!

Deutsches Auto kam auf Eis-Fahrbahn in Schleudern Insassen des Reisebusses aus Holland unverletzt

Zwei schwerst Verletzte forderte ein Verkehrsunfall in Bad Hofgastein (Pongau). Ein Pkw mit deutschem Kennzeichen geriet gegen 14.00 Uhr auf der eisigen und mit Schneematsch bedeckten Gasteiner-Straße ins Schleudern und krachte gegen die Frontseite eines entgegenkommenden Reisebus. Die zwei Pkw-Insassen wurden im Auto eingeklemmt. Bei ihrer Bergung waren sie nicht mehr ansprechbar. Die 39 Fahrgäste des Busses und der 41-jährige, niederländische Lenker blieben unverletzt.

Die Identität der Verletzten war am Abend noch nicht geklärt. "Die Erhebungen laufen noch", sagte ein ermittelnder Polizist. Den Pkw hatte ein Mann gelenkt, auf dem Beifahrersitz saß eine Frau. Beiden waren angegurtet. Sie wurden ins Unfallkrankenhaus Schwarzach gebracht. Obwohl der Bus erheblich beschädigt worden war, konnten die Urlauber darin ihre Heimfahrt nach Holland fortsetzen. (APA/red)