Fakten von

Zwei Passantinnen beim Naschmarkt von Frau attackiert

34-Jährige beim Karlsplatz aufgegriffen - Mutmaßliche Täterin machte verwirrten Eindruck

Zwei Fußgängerinnen sind am Dienstagvormittag nahe des Naschmarktes in Wien-Mariahilf von einer offenbar verwirrten Frau attackiert worden. Laut Zeugen ging die 34-Jährige auf die beiden Frauen los, ohne ein Wort zu sagen, einem Opfer wurde ein Stoffsackerl mit Stiefeln ins Gesicht geschlagen. Sie erlitt eine Rissquetschwunde an der Lippe und verlor einen Teil ihres Zahns, berichtete die Polizei.

Die beiden Passantinnen waren einander nicht bekannt. Zunächst soll die 34-Jährige laut Polizei der Frau mit dem Stiefelsackerl ins Gesicht geschlagen haben, danach verpasste sie der zweiten Frau eine kräftige Ohrfeige. Danach stieß die 34-Jährige einen lauten Schrei aus. Aufgrund der genauen Personenbeschreibung - die 34-Jährige hatte eine Cellotasche bei sich, war auffallend blass und hatte stark gebleichte Haare - wurde die mutmaßliche Täterin in der Nähe des Karlsplatzes gefasst.

Laut Zeugen machte die Frau einen verwirrten Eindruck. Die beiden Opfer mussten ärztlich behandelt werden.

Kommentare