Zwei Großmächte specken ab: Russland
und USA unterzeichnen Abrüstungsvertrag

Obergrenze liegt bei 1.550 atomaren Sprengköpfen Obama: Abkommen ist ein "wichtiger Meilenstein"

Zwei Großmächte specken ab: Russland
und USA unterzeichnen Abrüstungsvertrag © Bild: APA/EPA/Reynolds

US-Präsident Obama und der russische Präsident Medwedew haben in Prag ein Abkommen zur atomaren Abrüstung unterzeichnet. Der Nachfolgevertrag des START-Abkommens von 1991, das im Dezember ausgelaufen war, sieht eine Obergrenze von 1.550 atomaren Sprengköpfen pro Seite vor. Die Zahl der Trägersysteme - Raketen, U-Boote und Flugzeuge - soll auf jeweils 800 in den USA und Russland sinken.

Im Beisein Hunderter Gäste setzten die beiden Staatschefs im Prager Schloss ihre Unterschrift unter das Dokument des neuen START-Vertrags. Das Abkommen über die Reduzierung strategischer Offensivwaffen sei ein "wichtiger Meilenstein" und werde die USA und die Welt sicherer machen, sagte Obama nach der Unterzeichnung. Er dankte seinem "Freund und Partner" Medwedew für die gute Zusammenarbeit. Sie hätten oft über Details des Abkommens telefoniert, sagte der US-Präsident. Obama kündigte an, den Vertrag noch bis Jahresende im Senat ratifizieren zu lassen.

Abkommen ist "historischer Erfolg"
Kremlchef Medwedew hat den neuen START-Vertrag als Erfolg für die internationale Gemeinschaft bezeichnet. "Nach diesen sicher nicht leichten Verhandlungen gibt es keinen Sieger und keinen Verlierer. Der Erfolg gehört beiden Ländern und mit ihnen der ganzen Welt", sagte Medwedew. Das Abkommen sei ein historischer Erfolg und öffne ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA.

Der US-Präsident traf im Anschluss an den Abrüstungsgipfel nach Abreise des russischen Präsidenten Medwedew noch die Vertreter der regionalen NATO-Partner. Nach Angaben von Diplomaten wollte Obama den Verbündeten deutlich machen, dass der neue Abrüstungsvertrag zwischen den beiden Atommächten keinen Kurswechsel Washingtons auf Kosten Osteuropas bedeute.

(apa/red)

Kommentare

derpradler

Mit den verbliebenen Atomwaffen können BEIDE die KUGEL noch x-mal in die Luft sprengen.
Daß die Medien auf solche "Märchen" hereinfallen, das sollten die Leser einmal hinterfragen!"

Seite 1 von 1