Fakten von

Zwei Fliegerbomben in München gefunden - Evakuierungen

Keine Zwischenfälle bei erster Entschärfung

Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Dienstagabend in München entschärft worden. Dabei habe es keine Zwischenfälle gegeben, teilte die Polizei mit. Eine zweite Bombe soll am Mittwochmorgen um 8.30 Uhr entschärft werden.

Während beiden Entschärfungen müssen jeweils rund 1.000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Bei der ersten Bombe wurde ein Sperrbereich mit einem Radius von rund 300 Metern eingerichtet.

Die Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg wurden innerhalb weniger Stunden am Dienstag bei Bauarbeiten gefunden. Gegen Mittag stießen zunächst Arbeiter in der Infanteriestraße auf einer Baustelle auf eine 250 Kilogramm schwere US-Fliegerbombe, die inzwischen entschärft ist. Am Nachmittag fanden Bauarbeiter im Stadtteil Freimann einen 250-Kilo-Sprengkörper.

Kommentare