Zuschauerrückgang in der Bundesliga:
7,7 Prozent weniger Fans in den Stadien

Im Schnitt bevölkern rund 8.000 Zuseher die Arenen Schlechtes Wetter im Frühjahr Grund für Rückgang?

Zuschauerrückgang in der Bundesliga:
7,7 Prozent weniger Fans in den Stadien © Bild: GEPA/Bollwein

Die heimische Bundesliga hat in den ersten drei Vierteln der Saison (135 Spiele) insgesamt 1,091.215 Zuschauer (Schnitt 8.083) in die Stadien gelockt. Im Vergleich zur vergangenen Meisterschaft gab es in den ersten 27 Runden aber einen Rückgang von 7,7 Prozent. Als primäre Gründe für das Minus an Besuchern führte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl die schlechte Wettersituation zu Beginn der Frühjahrsmeisterschaft sowie den sportlich weitgehend geklärten Abstiegskampf an.

"Wir dürfen dabei aber nicht vergessen, dass im Herbst neben der Meisterschaft zusätzlich rund 300.000 Fans bei den Heimspielen der österreichischen Clubs in der Europa League mit dabei waren", fügte der Burgenländer hinzu. Die meisten Fans in der Punktejagd registrierten bisher Rapid mit 200.202 (Schnitt 15.400), Red Bull Salzburg (188.857/14.527) und Sturm Graz (154.919/11.917).

Der sogenannte Österreicher-Topf, mit dem die junge heimische Spieler im Oberhaus gefördert werden, zeigt auch nach drei Viertel der Saison positive Tendenz. So ist der Anteil der bisher in der Meisterschaft eingesetzten Spieler in jedem Quartal angestiegen (erstes und zweites Viertel: 60,7 bzw. 63,7 Prozent) und beträgt aktuell 64,4 Prozent.

Ebenfalls weiter steigend ist der Anteil der jungen eingesetzten Spieler. So kamen in der Herbstsaison fast ein Viertel (22,2 Prozent) Spieler zum Einsatz, die unter 23 Jahre alt waren, davon 10,9 Prozent U21- und 2,6 Prozent U19-berechtigt.

Statistik nach 27 Runden:
Verein gesamt pro Spiel
Rapid 200.202 15.400
RB Salzburg 188.857 14.527
Sturm Graz 154.919 11.917
LASK 115.178 8.227
Austria Wien 113.380 8.099
Austria Kärnten 79.321 5.666
SV Mattersburg 71.734 5.518
SV Ried 66.690 5.130
SC Wr. Neustadt 55.801 3.986
Kapfenberger SV 45.169 3.226
Gesamt 1,091.251 8.083

(apa/red)

Kommentare

Zuseherschwund! Ich denke nicht, das es am schlechten Wetter liegt. Eher liegts an den Vereinen! Kapfenberg und Wr. Neustadt sind nun mal Vereine, wo kein großes Fanpotential vorhanden ist. Bei den Mattersburger Fans ist auch die Luft draußen und Lask und die Wr. Austria haben für die Größe der Städte auch nicht wirklich viele Fans. Austria Kärnten ist zum Abstieg verdammt und zieht daher auch keine Zuseher mehr an. Bei Ried passt wenigstens die Relation Einwohner/Zuseher! Kann man sich nur Wünschen, dass nächste Saison nicht die Admira aufsteigt, da diese ja auch keine Fans mitbringen! Da wäre es ideal, wenn Innsbruck es schaffen würde.

Seite 1 von 1