Fakten von

Zusammenstoß zwischen Lkw und Güterzug im Bezirk Korneuburg

Keine Verletzten - Bahnstrecke zwischen Stockerau und Korneuburg gesperrt

Auf einem Bahnübergang in Leobendorf (Bezirk Korneuburg) ist am Montagnachmittag ein Lkw mit einem Güterzug kollidiert. Es gab keine Verletzten. Die Bahnstrecke war zwischen Stockerau und Korneuburg gesperrt, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Die Erhebungen waren am späten Montagnachmittag im Gange, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Der Unfall ereignete sich auf einem Bahnübergang mit Vollschrankenanlage. Der Lastwagen, der laut ÖBB-Sprecher Christopher Seif trotz eines dort bestehenden Lkw-Fahrverbotes unterwegs war, war nach ersten Angaben zwischen den Schranken eingesperrt. Es kam zum Zusammenstoß mit einem leeren Güterzug, der Richtung Norden unterwegs war.

Bei der Kollision wurde laut ÖBB die Oberleitung beschädigt, zumindest ein Masten dürfte geknickt sein. Die Bergung des Lastwagens und des Zugs war am Nachmittag im Gange. Die Sperre der Bahnstrecke zwischen Stockerau und Korneuburg sollte mindestens bis 20.00 Uhr dauern.

Kommentare