Zunächst werden sie getrennt voneinander befragt: Obama trifft Karzai und Zardari

Gesprächs-Thema: Vormarsch islamistischer Kräfte PLUS: US-Präsident kommt bald nach Deutschland

Zunächst werden sie getrennt voneinander befragt: Obama trifft Karzai und Zardari © Bild: APA/EPA/Sachs

US-Präsident Barack Obama trifft heute in Washington mit den Präsidenten von Afghanistan und Pakistan, Karzai und Zardari, zusammen. Bei den Gesprächen geht es um den Vormarsch islamistischer Kräfte in beiden Ländern und die Sicherung des pakistanischen Atomwaffenarsenals. Die Stabilisierung Pakistans ist zentraler Bestandteil der US-Politik in der Region.

Die umstrittene Einführung des islamischen Rechts im Swat-Tal, mit der Zardari eine Taliban-Forderung erfüllt hatte, alarmierte die US-Regierung. In Afghanistan haben die Taliban ihren Einfluss bis in die Nähe der Hauptstadt Kabul ausgedehnt, in Pakistan sind sie nur hundert Kilometer von Islamabad entfernt.

Zunächst getrennt voneinander befragt
Obama will die beiden Staatschefs zunächst zu getrennten Gesprächen empfangen, ehe er mit beiden gemeinsam berät. Bei Luftangriffen der US-geführten ausländischen Truppen im Westen Afghanistans sind zuletzt wieder zahlreiche Zivilisten ums Leben gekommen.

Der US-Sonderbeauftragte für Afghanistan und Pakistan, Richard Holbrooke, kündigte einen Kriterienkatalog für künftige US-Hilfen an. Die pakistanische Regierung müsse zunächst ihre Entschlossenheit demonstrieren, den Extremismus der Al-Kaida auszumerzen, sagte Holbrooke.

(apa/red)