Fakten von

Erneut Bombendrohungen
in Wiener Neustadt

Gegen Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht und Kinocenter gerichtet

In Wiener Neustadt sind am Freitagvormittag zum wiederholten Mal in den vergangenen Wochen Bombendrohungen eingegangen. Sie waren nach Angaben von Polizeisprecher Johann Baumschlager gegen die Bezirkshauptmannschaft, das Bezirksgericht und das Kinocenter Cine Nova gerichtet. Alle Objekte wurden evakuiert, Durchsuchungen verliefen negativ.

Die Drohungen waren laut Baumschlager gegen 10.00 Uhr eingegangen. Die Polizei nahm in der Folge großräumige Absperrungen vor. Sprengstoffkundige Beamte waren in der Stadt ebenso im Einsatz wie Sprengstoffhunde. An die Bevölkerung erging der Aufruf, die betroffenen Bereiche zu meiden.

Die Durchsuchungen dauerten dem Sprecher zufolge bis gegen 12.45 Uhr. Gefunden wurde nichts. Ermittlungen hinsichtlich des Täters sind im Gang.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der selbe Bedroher wie schon am 23. März am Werk war. Vor etwa einem Monat hatte es ebenfalls im Bezirksgericht und in der Bezirkshauptmannschaft Bombenalarm gegeben. Davor war am 4. März das Kinocenter bedroht worden. Nur einen Tag später musste ein Wettcafe geräumt werden.

Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) reagierte auf die neuerlichen Drohungen betroffen: "In Zeiten wie diesen, wo Europa von derart vielen schrecklichen Terrorakten heimgesucht wird, ist es unerträglich, dass jemand mit der Sicherheit in unserer Stadt spielt."

Kommentare