Österreich von

Zugsunglück in Wien-Meidling -
Auswirkungen im Nahverkehr

Fernverkehr fährt uneingeschränkt

oebb © Bild: APA/OEBB

Das Zugsunglück im Bahnhof Wien-Meidling vom Karsamstagnachmittag hat ab Dienstagfrüh mit Betriebsbeginn Auswirkungen auf den Nahverkehr. Das teilten die ÖBB am Sonntagabend mit. Im Bahnhof Meidling waren aufgrund der Kollision zweier Züge zwei Gleise nach wie vor nicht benützbar.

Im Detail sind ab Dienstag folgenden Verbindungen betroffen:

  • Regionalzüge von Retz nach Wien-Meidling fahren ab beziehungsweise bis Wien-Floridsdorf.
  • S80-Züge mit dem Zugziel Wien-Hirschstetten halten nicht am Bahnhof Wien-Matzleinsdorfer Platz.
  • Schnellbahn-Züge aus Richtung Floridsdorf mit Zugziel Wien-Meidling fahren ab bzw. bis Wien-Mitte.
  • SB-Züge aus Richtung Floridsdorf mit Zugziel Liesing fahren ab bzw. bis Wien-Praterstern.
  • Die Züge 2757 (Wien-Meidling ab 17.35 Uhr nach Hartberg), 7149 (Wien-Meidling ab 17.00 Uhr nach Deutschkreutz) und 7153 (Wien-Meidling ab 18.00 Uhr nach Deutschkreutz) werden über Ebenfurth umgeleitet.

Der Fernverkehr ist laut ÖBB nicht mehr eingeschränkt.

Kommentare