Fakten von

Zugsunglück in Süditalien: Tote und Verletzte

Frontalzusammenstoß nördlich von Bari

Bari (APA) - Bei einem Zugsunglück in Süditalien sind am Dienstag nach Medienangaben vier Personen ums Leben gekommen. Mehrere Passagiere wurden bei dem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Eisenbahngarnituren auf der Strecke zwischen Corato und Andria nördlich der Stadt Bari verletzt, berichteten italienische Medien.

Rettungsmannschaften waren im Einsatz, um die Passagiere zu bergen. Mehrere Menschen wurden ins Spital eingeliefert. Der Unfall ereignete sich auf einer regionalen Bahnlinie in Apulien.

Kommentare