Zufrieden mit Vorbereitungen: Österreich
und Schweiz sehen sich auf gutem EM-Kurs

Alfred Gusenbauer: Wir werden zeitgerecht fertig Wertschöpfung von 350 Millionen Euro erwartet

Bundeskanzler und Sportminister Alfred Gusenbauer und der Schweizer Sport- und Verteidigungsminister Samuel Schmid haben sich zufrieden gezeigt über den Stand der Vorbereitungen für die Europameisterschaft 2008. "Die gemeinsamen Vorbereitungsarbeiten verlaufen außerordentlich gut", sagte Gusenbauer nach einem Gespräch mit Schmid. Alle Vorbereitungen würden zeitgerecht abgeschlossen werden. Schmid sprach von einem "guten Geist der Zusammenarbeit".

Österreich erwarte durch die EM eine Wertschöpfung von fast 350 Millionen Euro und eine Wachstumssteigerung von rund 0,15 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, sagte Gusenbauer außerdem. "Wir verstehen das, was wir hier ausgeben, nicht als Ausgaben, sondern als Investition." Über die genauen Kosten der EM wollte der Bundeskanzler mit Verweis auf die anstehende Budgetrede von Finanzminister Wilhelm Molterer keine Angaben machen. "Wir haben für alles budgetäre Vorsorge getroffen."

Gusenbauer gab sich zuversichtlich, dass der Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft, Josef Hickersberger, "das Beste" aus der Mannschaft herausholen werde. Er habe kein Problem damit, dass Österreich als Außenseiter in den Wettbewerb gehe. "Alles, was wir erreichen, wird eine positive Überraschung."

(apa/red)