Zigtausende waren nachts im Museum:
"Lange Nacht" mit neuem Besucherrekord

443.800 Kulturinteressierte strömten in die Museen Albertina in Wien verzeichnete die meisten Eintritte

Zigtausende waren nachts im Museum:
"Lange Nacht" mit neuem Besucherrekord © Bild: APA/EPA/Moya

Die elfte "Lange Nacht der Museen" hat erneut einen Rekord bei den Besuchszahlen gebracht. 443.800 Eintritte in die österreichweit rund 680 teilnehmenden Museen, Galerien und Kulturinstitutionen wurden in diesem Jahr gezählt.

Im vergangenen Jahr waren es 443.500. Seit Beginn der "Langen Nacht" wurden den heimischen Kulturinstitutionen 3.379.000 Besuche abgestattet.

Das Ticket für die Veranstaltung berechtigt zwischen 18 Uhr und ein Uhr zum Besuch aller an der "Langen Nacht" beteiligten Kultureinrichtungen. Die meisten Eintritte hatte in diesem Jahr die Albertina zu verzeichnen (14.130), das in den vergangenen Jahren stets am besten besuchte Naturhistorische Museeum hatte diesmal 11.684 Gäste. Am umtriebigsten waren die Museumsfans in Wien (200.100 Besuche), gefolgt von Salzburg (46.000) und Kärnten (43.700).

(apa/red)