Zeller See von

Schüler in Seenot

Böiger Wind drückte Segelboot von fünf Schülern eines Wiener Gymnasiums nach unten

Segelboot © Bild: Thinkstock

Fünf Wiener Gymnasiasten im Alter von 16 und 17 Jahren sind am Montagnachmittag mit ihrem Segellehrer beim Segeln am Zeller See im Pinzgau in Seenot geraten. Nach einer Wende drückte eine Windböe das Heck des Kielbootes nach unten, es drang teilweise Wasser ein.

Um ein Sinken des Bootes zu verhindern, sprangen die mit Schwimmwesten ausgestatteten Seefahrer ins Wasser. Sie blieben unverletzt.

Die Crew konnte sich am Rand des Bootes festhalten und ließ sich zum Ufer in Zell am See treiben. Das Wasser war kalt: Die Temperatur dürfte nicht viel mehr als zwölf Grad betragen haben. Ein Einsatz der Wasserrettung war laut Polizei nicht mehr erforderlich.

Kommentare