Zeitung veröffentlicht Sex-Vorwürfe gegen Assange: Hatte mit schlafender Frau Sex

Soll außerdem Kondom zum Platzen gebracht haben Wikileaks-Gründer: "Das ist ein abgekartetes Spiel"

Zeitung veröffentlicht Sex-Vorwürfe gegen Assange: Hatte mit schlafender Frau Sex © Bild: AP/Wigglesworth

Schwedens Justiz verlangt nach Medienberichten die Auslieferung von Wikileaks-Gründer Assange, weil er mit einer schlafenden Frau ungeschützten Sex gehabt haben soll. Über diese Details der Vorwürfe berichtet die britische Zeitung "The Guardian" unter Berufung auf die Stockholmer Polizeiunterlagen zu dem Fall. In Schweden und Großbritannien wird dieser Vorwurf als Vergewaltigung eingestuft.

Eine andere Schwedin wirft Assange dem "Guardian" zufolge vor, dass er beim Sex ein von ihr verlangtes Kondom bewusst zum Platzen gebracht habe. Die "Fräulein A" genannte Schwedin soll er bei anderer Gelegenheit zu von ihr nicht gewünschtem Sex genötigt haben.

"Abgekartetes Spiel"
Der gegen Kaution aus der britischen Abschiebehaft freigelassene Australier sagte am Wochenende, SMS-Mitteilungen zwischen den beiden Frauen und mit anderen würden beweisen, dass die Vorwürfe "ein abgekartetes Spiel" seien. Nach dem "Guardian"-Bericht gingen die beiden Frauen im August gemeinsam zur Polizei, nachdem sie sich über ihre sexuellen Kontakte mit Assange aus der Vorwoche ausgetauscht hatten.

Komplott in Washington
Der 39-Jährige will ausschließlich Sex in gegenseitigem Einverständnis mit beiden Schwedinnen gehabt haben. Er stuft die Anklage als Teil eines Komplotts in Washington wegen der Wikileaks-Enthüllungen geheimer US-Dokumente ein.

(apa/red)

Kommentare

Assange Hier werden zwei von einander unabhängige Tatbestände vermischt - und das ist das wirkliche Problem. Und wenn es tatsächlich die Straftat einer Vergewaltigung nach Schwedischem Recht gegeben hat, dann ist das noch lange kein Grund dafür dies gleichzeitig als Vorwand zu verwenden, Assange an die Amis auszuliefern.

Arme Schweden Diese Vorwürfe sind mehr als nur absurd. Wenn jemand eine Frau vergewaltigt, warum soll er sich dann die Mühe machen ein Kondom überzuziehen und dieses dann so manipulieren, dass es platzt? Das ist nicht logisch. Die Geschichte mit der schlafenden Frau, die nicht mal merkt, dass sie beglückt wird ist noch skurriler. So etwas verschläft man in einem Ikea Bett sicher nicht. In Schweden sollte man sich die Freiwilligkeit des Geschlechtsaktes besser vor der Durchführung vom Mädel schriftlich bestätigen lassen. Denn sollte der Sex nicht so wie es sich die Dame vorstellt laufen ist man dort schnell im Gefängnis. Arme schwedische Männer.

Dantine melden

Sex und USA "Schwedens Justiz verlangt nach Medienberichten die Auslieferung von Wikileaks-Gründer Assange, weil er mit einer schlafenden Frau ungeschützten Sex gehabt haben soll. Über diese Details der Vorwürfe berichtet die britische Zeitung "The Guardian" unter Berufung auf die Stockholmer Polizeiunterlagen zu dem Fall. In Schweden und Großbritannien wird dieser Vorwurf als Vergewaltigung eingestuft. "

Das wäre eigentlich in den USA schon ein Grund für die Todesstrafe! Sicher schlimmer bestraft, als Landesverrat!

melden

Re: Sex und USA Oh mein Gott, wenn bei Sex die USA die Finger mit im Spiel hat, ist es sowieso "a gschobene Sache". Wo sonst kanns so dreckig zugehen, wie damals mit einem 5 Jahre alten Kleid mit Spermafleck, welches eine gewisse Monika L. aufgehoben hat, um damit Bill Clinton - aber ERST als er PRÄSIDENT der Vereinigten Staaten war - auffliegen zu lassen..wer damals wohl dahinter steckte ??!!! So geschoben kommt mir jetzt auch auf einmal der doppelte Vorwurf der "Vergewaltigung" vor und brav stehen die angeblich Betroffenen Rede und Antwort. Was wurde den Schweden von den USA versprochen, wenn sie gegen Assange mittun? Typisch: staatliche Doppelmoral am Rücken anderer austragen

strizzi49 melden

Abgekartetes Spiel Eh klar! Wenn Assange aufdeckt, dann is es OK! Wenn aber die Anderen aufdecken, dann ist es ein "Abgekartetes Spiel"! Ich hätte nicht gedacht, dass ein sogenannter "Aufdecker" so wehleidig ist, wenn es um ihn selber geht! Immer das Selbe mit den Wahrheitsfanatikern!

melden

Re: Abgekartetes Spiel @strizzi49

Lies dir den Artikel vielleicht nomal durch - insbesondere WER WAS aufdeckt. So schwer ist das wirklich nicht zu verstehen, bemüh\' dich ein bisserl. Aber wahrscheinlich ist das einem "Nicht-Wahrheitsfanatiker" wie dir sowieso egal

aufzeig
aufzeig melden

Re: Abgekartetes Spiel kannst net lesen oder was? Unter einem strizzi stell ich mir auch was cleveres vor....setzen 5

Dantine melden

Re: Abgekartetes Spiel Was streitets Euch denn um des Kaisers Bart? Ihr habts beide recht - nur das, mit dem Aufdecker, stimmt halt net. Der Assange ist ein Hehler - im Justizbrauch ein Vebrecher -, der von anderen recherchiertes einkauft und ins Netz stellt.
Wenn er wenigstens selber recherchiert hätte, sagat i nix!
Und das so einer wehleidig ist, wenns um ihn geht, ist eh klar! Wer spürt schon gerne am eigenen Leib, was man anderen antut?

strizzi49 melden

Re: Abgekartetes Spiel RiffRaff: Mit dem Lesen und Verstehen (Pisa-Problem ?) hast augenscheinlich selber Schwierigkeiten!? Stockholmer Polizeiunterlagen sind für mich jedenfalls glaubhafter als irgendwelche SMS-Mitteilungen, die nun irgendwer herbeigezaubert hat!
Aber wie gesagt, wenn Assange was behauptet, dann ist das unantastbar - alles Andere ist schmutzig - pfui !

Seite 1 von 1