Zehnkampf von

Neuer Zehnkampf-Weltrekord

24-jähriger US-Athlet Eaton bricht elf Jahre alte Bestmarke und schreibt Sportgeschichte

Zehnkampf - Neuer Zehnkampf-Weltrekord © Bild: GEPA/USPresswire

21.795 Zuschauer sprangen auf, Ashton Eaton sank zu Boden. Der US-Amerikaner verbesserte bei der nationalen Olympia-Ausscheidung in Eugene im Bundesstaat Oregon den elf Jahre alten Zehnkampf-Weltrekord des Tschechen Roman Sebrle um 13 auf 9.039 Punkte und setze einen neuen Meilenstein. Der 24-jährige gewann vor Weltmeister Trey Hardee, der auf vergleichsweise bescheidene 8.383 Punkte kam.

Der WM-Zweite von 2011 in Daegu ist nach Sebrle erst der zweite Athlet, der die Schallmauer von 9.000 Punkten durchbrochen hat. Eaton blieb dank einem starken 1.500-m-Lauf zum Abschluss knapp über der Bestmarke, die Sebrle am 26./27. Mai 2001 beim Mehrkampf-Meeting in Götzis aufgestellt hatte. Eaton unterbot bei eher schlechten äußeren Bedingungen mit Regen und tiefen Temperaturen seine persönliche Bestzeit über 1.500 m in 4:14,48 um mehr als vier Sekunden.

"Dieses Stadion hat etwas Magisches. Auf den letzten 600 Metern hat mich die Menge getragen, das war, als wenn ich nicht mit meinen eigenen Beinen laufen würde", sagte Eaton, nachdem er zu Tränen gerührt seine Verlobte und seine Mutter in die Arme geschlossen hatte. Eaton gewann sieben der zehn Disziplinen, kam über die 100 Meter (10,21 Sekunden) und im Weitsprung (8,23 Meter) auf Ergebnisse wie kein Zehnkämpfer zuvor.

Schneller als geplant
"Es ist, wie wenn man ein ganzes Leben in zwei Tagen durchlebt. Das Beste zu erreichen, was ich wohl in meiner Welt schaffen kann, macht mich sehr glücklich. Ich würde niemals etwas anderes tun wollen, der Zehnkampf ist die beste Disziplin." Eaton erklärte, den Weltrekord erst als 28-Jähriger für 2016 "geplant" zu haben und stellte fest: "Ich bin also vier Jahre zu früh."

Der neue Weltrekordler ist nun auch großer Favorit auf den Sieg bei den Olympischen Spielen in London. "Der Weltrekord ist schön. Aber es gibt nichts Größeres als Olympia. Hoffentlich gewinne ich eine Medaille", sagte er. Zehnkampf-Olympiasieger Brian Clay wird hingegen in der britischen Hauptstadt nicht an den Start gehen, der 32-Jährige verpasste die Qualifikation als Zwölfter der US-Trials deutlich.