Unwetter von

Zehnjähriger Bub in den
USA durch Sturm getötet

Hurrikan "Cindy" traf auf Südküste und zieht Richtung Nordosten

Durch den Tropensturm "Cindy" ist im Süden der USA ein zehnjähriger Bub ums Leben gekommen. Das Kind wurde am Mittwoch im Bundesstaat Alabama von einem Holzstück getroffen, das durch eine gigantische Welle hochgeschleudert worden war, wie lokale Medien berichteten.

"Cindy" traf nach Angaben des Nationalen Hurrrikanzentrums der USA (NHC) mit Windgeschwindigkeiten von 65 Stundenkilometern in den US-Staaten Texas und Louisiana auf Land. Das NHC sagte starke Regenfälle voraus und warnte vor möglichen lebensgefährlichen Sturzfluten. Es wurde jedoch erwartet, dass der Sturm während seines Zugs über das US-Gebiet in Richtung Nordosten an Kraft verlieren würde.

Kommentare