Gesundheit von

Zeckenschutzimpfung:
Was Sie wissen sollten

FSME ursächlich nicht heilbar - nur noch 46 Prozent der Österreicher im Impfschutz

FSME ist eine Krankheit, die durch einen Zeckenstich übertragen werden kann und nicht heilbar ist. Den einzigen Schutz bietet eine Impfung. Gerade diejenigen, die besonders viel in der Natur unterwegs sind, sollten sich impfen lassen. vielgesundheit.at hat sich bei dem Experten Univ. Prof. Dr. Herwig Kollaritsch zum Thema "Zeckenschutzimpfung" informiert.

Erschreckend ist, dass rund die Hälfte der Österreicher nicht korrekt geimpft ist. "Erhöhte Zeckenaktivität führt allein aufgrund der höheren Kontaktrate eindeutig zu erhöhtem FSME Risiko. Entscheidend bei Zecken ist, dass FSME-Viren sofort mit dem Stich übertragen werden.

Derzeit wird in Österreich zur "Zeckenkrankheit" eine Informationskampagne mit dem Motto "Kein Bundesland ist frei von Zecken" gestartet. Vergangenes Jahr gab es in Österreich 80 Erkrankungen (2013: 98). Nur noch 46 Prozent der Österreicher befinden sich im korrekten und somit zu 99 Prozent wirksamen Impfschutz.

Entwicklung Richtung Westen

Der Leiter des Departments für Virologie der MedUni Wien, Franz X. Heinz, ehemals selbst maßgeblich an der Entwicklung des FSME-Impfstoffs beteiligt, präsentierte bei einem Symposium in Wien vor kurzem die neuen Entwicklungen: "Wenn wir die Jahre 1984 bis 2013 in Österreich betrachten, sehen wir eine Bewegung Richtung Westen. In Tirol gibt es die Krankheit erst seit 1984, in Vorarlberg seit dem Jahr 2000."

Irgendwann einmal gegen die FSME geimpft worden sind bereits 85 Prozent der Bevölkerung. Doch das bedeutet nicht, dass sie sich wirklich im Impfschutz befinden. Im wissenschaftlich abgesicherten, korrekten Impfschema (alle fünf Jahre Auffrischung bzw. ab dem 60. Lebensjahr alle drei Jahre) sind mittlerweile nur mehr 46 Prozent aller Österreicher. Jeder fünfte Österreicher hat 2013 bzw. 2014 seine Auffrischungsimpfung nicht wahrgenommen.

Weiterführender Link:
MedizinMediathek: www.vielgesundheit.at

Kommentare